Ada
um 06:28 Uhr am 26.10.2021
Gott, Vater und Mutter im Himmel,

die Coronazahlen steigen wieder...

Inzidenzen, Hospitalisierungsraten, Krankenhauseinweisungen, schwere Verläufe, Todesfälle,

all diese Worte und Zahlen,

hinter denen Menschenleben und Schicksale stecken,

sind wieder präsenter als in den letzten Monaten,

in denen wir dank der Impfmöglichkeiten wieder unbeschwerter gelebt hatten

und die "vierte Welle" ganz weit hinten in unseren Köpfen, irgendwo in unseren Gedanken, ganz leise ihren Platz gefunden hatte.

Gott,

das Elend hört nicht auf

und nicht die Bedrohung

und dazu kommt all das andere Leid auf der Welt,

das unvorstellbare und nicht zu begreifende Leid,

das Menschen einander zufügen.

Gott,

ich bitte dich:

lass uns doch zur Vernunft kommen und zum Glauben an dich und das Gute!

Hilf doch,

dass Egoismus und Gewalt, Machtstreben und Gier ein Ende haben

und dass wir unsere Kraft gemeinsam für das Gute einsetzen,

für ein lebenswertes Leben für alle

und für die nachfolgenden Generationen.

Bitte, Gott.

Amen

1
Ada
um 06:20 Uhr am 26.10.2021
Jesus,

du Bruder und Lebensbegleiter,

du Beginner und Vollender eines Glaubens, dem wir nachfolgen dürfen,

du Verlässlicher und Ewiger, der du das Leben gelebt und den Tod überwunden hast,

danke,

dass wir auf dich bauen dürfen.

Wir müssen uns nicht auf Dinge verlassen,

die zerbrechlich sind

oder Zielen entgegenstreben,

die nicht tragen...

Alles, worauf wir Menschen sonst unser Lebensglück bauen,

Besitz und Reichtum, Anerkennung, Macht oder Ruhm,

ist vergänglich -

du aber bleibst ewig

und mit dir die Liebe, die du uns vorgelebt und geschenkt hast.

Danke,

dass wir auf dich bauen dürfen.

Amen

1
Ada
um 06:13 Uhr am 26.10.2021
Losung und Lehrtext für heute

Jene verlassen sich auf Wagen und Rosse; wir aber denken an den Namen des HERRN, unsres Gottes.

Psalm 20,8

Lasst uns laufen mit Geduld in dem Kampf, der uns bestimmt ist, und aufsehen zu Jesus, dem Anfänger und Vollender des Glaubens.

Hebräer 12,1-2

Der uns behütet, schläft nicht
um 22:53 Uhr am 25.10.2021
Gebet

Heute gebe ich ihn bei dir ab – meinen Dämon, meinen Ungeist, meinen Aber-Geist, meinen inneren Schweinehund, die vielen kleinen Teufel in mir. Stattdessen erbitte ich mir von dir – Heilung, Rückgrat, Freiheit, Weite, Horizont, Perspektive und Leben unter deinem Heiligen Geist!

Amen.

https://www.maria-laach.de/te-deum-heute/ 

Der uns behütet, schläft nicht
um 22:30 Uhr am 25.10.2021
Gebet

Vater im Himmel,

Erlöse mich von dem Bösen in mir,

vom Kreisen um mich selbst,

von Stolz und Rechthaberei,

und von dem gedankenlosen, alltäglichen Unrecht,

das ich durch meine Lebensweise tue.

Hilf mir, mein Herz, meinen Willen und mein Tun auszurichten auf Dich.

Amen

Ada
um 07:12 Uhr am 25.10.2021
Gott, Vater und Mutter im Himmel,

erlöse uns von dem Bösen,

dem Bösen, das um uns herum geschieht

und dem Bösen, das uns jeden Tag aufs Neue erschreckt und erdrücken will

und das uns jeden Tag versucht, auf seine Seite zu ziehen,

das uns jeden Tag versucht, dazu zu bringen aufzugeben.

Erlöse uns von dem Gefühl,

doch nichts ändern zu können in der Welt,

von der Lethargie,

die macht, dass wir uns auf uns selbst zurückziehen

und sagen:

"Es nützt doch alles nichts!",

weil das Böse um uns herum allmächtig zu sein scheint.

Gib du uns Hoffnung und Kraft

und Vertrauen in dich und in die Liebe,

die du bist

und das Gute,

das du willst.

Amen

4
Ada
um 07:08 Uhr am 25.10.2021
Losung und Lehrtext für heute

Gott, schweige doch nicht! Gott, bleib nicht so still und ruhig! Denn siehe, deine Feinde toben, und die dich hassen, erheben das Haupt.

Psalm 83,2-3

Erlöse uns von dem Bösen.

Matthäus 6,13

1
Kind Gottes
um 18:54 Uhr am 24.10.2021
Großer und gütiger Gott, Vater und Mutter

Ich bitte Dich um Deinen Segen in dieser neuen Woche.

Dein Segen sei bei den Kranken und Schwachen, bei denen die Schmerzen erleiden müssen.
Und bei denen, die sie pflegen und die sich um sie kümmern.
Schenke ihnen allen Hoffnung auf Heilung im umfassenden Sinn.

Dein Segen sei vor allem bei denen, deren irdisches Leben zu Ende geht.
Schenke ihnen ein ruhiges und friedliches Sterben, erfülle sie mit Hoffnung auf die Freude und den Frieden Deiner Gegenwart.

Dein Segen sei bei allen Menschen, die Abschied nehmen müssen, die trauern oder verzweifelt sind.
Stärke Du sie mit Deinem Heiligen Geist. Lass sie Deine Nähe spüren. Halte sie fest in Deiner tröstenden Umarmung!

Dein Segen sei auch bei allen Menschen, die mit Unsicherheit oder sogar Angst in diese neue Woche gehen.
Begleite sie, erfülle sie mit Hoffnung, dass sich Lösungen zeigen für ihre je schwierige Situation.
Gib ihnen Mut und Tatkraft, ihre Probleme anzupacken oder um Hilfe zu bitten.
Stärke Du sie mit Deinem Heiligen Geist. Lass sie Deine Nähe spüren. Halte sie in Deinen gütigen Händen.

Guter Gott, ich danke Dir für Deine Gegenwart und Deinen Segen!

3
Kind Gottes
um 18:38 Uhr am 24.10.2021
Du, Gott der Hoffnung

Ich danke Dir für diesen Sonnen-Sonntag, ein Tag voller lichtdurchfluteter Freude in vielen Momenten.

Ein wohltuender Friede erfüllt mich immer dann, wenn ich mich ganz in Deine Gegenwart versenke, egal wo ich gehe oder stehe.
Ich danke Dir dafür, dass Du immer um mich bist, vor und hinter und über mir, dass Du mein Fundament bist, mein Boden unter den Füßen. Dass ich zwar straucheln kann, aber nicht tief fallen, weil Du da bist und mich hältst.

Du, Gott der Hoffnung, erfüllst mich mit aller Freude und Frieden im Glauben.
Ich danke Dir für Deine Gegenwart.

2
Ada
um 08:22 Uhr am 24.10.2021
Danke, Gott,

für dein Wort.

Jeden Tag aufs Neue schenkst du uns deine Zusagen,

schenkst du uns deinen Zuspruch.

"Mein Geist soll unter euch bleiben."

und

"Fürchtet euch nicht!",

mit diesen Worten lässt du diesen Sonntag für uns beginnen

und schenkst uns nicht nur diesen Tag,

sondern auch die Gewissheit deiner Gegenwart in ihm.

Du gibst uns den Heiligen Geist der Hoffnung,

der uns mit aller Freude und Frieden im Glauben erfüllen soll.

Danke, Gott.

Amen

2
Ada
um 08:17 Uhr am 24.10.2021
Losung und Lehrtext für heute

Mein Geist soll unter euch bleiben. Fürchtet euch nicht!

Haggai 2,5

Der Gott der Hoffnung erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben, dass ihr immer reicher werdet an Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes.

Römer 15,13

Ada
um 08:43 Uhr am 23.10.2021
Gott, Vater und Mutter im Himmel,

nichts in diesem Leben ist selbstverständlich.

Alles Gute,

das uns geschieht,

kommt von dir,

auch so scheinbar banale Dinge wie Essen und Trinken.

Wie oft wertschätzen wir diese "einfachen" Dinge nicht,

weil wir gar nicht wissen,

wie es sich ohne sie lebt,

wie es sich lebt,

wenn jeder Tag ein Kampf um das körperliche Überleben ist.

Gott,

mach uns sensibel für deine Geschenke

und hilf uns,

dass wir sie als solche sehen

und dich dafür loben.

Wie schnell ist die Dankbarkeit über unser Gesundheitssystem 

der Gleichgültigkeit gewichen,

die Hoffnung auf einen Impfstoff der Skepsis,

der tägliche Blick auf die Coronazahlen dem Interesse für ganz andere Dinge.

Gott, du schenkst uns unser täglich Brot und du bist in Jesus das Wasser des Lebens,

du hast mir ganz persönlich das Leben an einem  - auch in dieser Pandemie - sicheren Ort geschenkt...

Lass uns die Dankbarkeit dafür nie vergessen

und auch nicht die Verantwortung, die daraus erwächst.

Amen

3
Ada
um 08:36 Uhr am 23.10.2021
Losung und Lehrtext für heute

Wenn du gegessen hast und satt bist, sollst du den HERRN, deinen Gott, loben.

5. Mose 8,10

Ob ihr nun esst oder trinkt oder was ihr auch tut, das tut alles zu Gottes Ehre.

1. Korinther 10,31

Kind Gottes
um 11:58 Uhr am 22.10.2021
Vom Vertrauen

All unsere Sorgen dürfen wir auf Dich werfen, Gott, guter Vater, liebende Mutter im Himmel.

Und auch, wenn es mir äußerlich gesehen doch gut geht, so bringt jeder Tag neue Sorgen – oder auch die alten Sorgen, die nicht verschwinden: Sorgen um liebe Menschen, die erkrankt sind, Sorgen um Kinder oder Jugendliche, die scheinbar in die Irre gehen, Sorgen um den gesellschaftlichen Frieden in unserem Land, Sorge um die Zukunft Deiner Schöpfung.

Vater und Mutter im Himmel, ich weiß, dass ich Dir alles anvertrauen darf. Deine Wege sind unerforschlich, aber ich bin gewiss, Du sorgst für Deine Schöpfung und für jede und jeden einzelne:n von uns. Auch wenn wir es manchmal nicht verstehen: Dein Wille geschieht zu unser aller Wohl.

Darauf will ich vertrauen und dafür danke ich Dir.

3
Kind Gottes
um 11:49 Uhr am 22.10.2021
Trost in schweren Zeiten

Jesus, unsere Hoffnung, in dir finden wir den Trost, mit dem Gott unser Leben überfluten kann und wir begreifen, dass wir dir im Gebet alles überlassen, alles anvertrauen können.
(Frère Roger Schutz, Taizé)

Jesus, Du hast immer wieder von Deinem himmlischen Vater gesprochen, der uns schützt und führt, nährt und bewahrt vor allem Unheil, wenn wir uns nur im vollen Vertrauen ganz auf ihn werfen. Und Du hast es uns vorgemacht, wie ein Leben aussieht, das sich ganz in die Gegenwart Gottes stellt – in jeder Situation.

Du selbst bist der gute Hirte. Du weißt um unsere Bedürfnisse, Du weißt aber auch um unser Inneres, um unsere Dunkelheiten, um die Dürrezeiten, die wir durchstehen müssen. Bleib an unserer Seite, und stärke uns im Vertrauen auf den göttlichen Vater.

2
Ada
um 06:21 Uhr am 22.10.2021
Gott,

auch in meinem Leben gibt es Wüstenzeiten,

in denen ich hungrig und durstig

und ohne Orientierung durch mein Leben irre

und in denen ich dich nicht so nah spüre wie sonst.

Auch in meinem Leben gibt es trotz des Überflusses das Gefühl von Mangel,

trotz der Menschen, de du mir an meine Seite gestellt hast, Einsamkeit,

und es gibt Hunger und Durst, obwohl ich die Quelle, die beides stillen kann, kenne.

Es gibt Zeiten,

da verliere ich die Perspektive aus den Augen

und, obwohl ich dich in meinem Leben weiß, schleichen sich etwas Dunkles und Leeres

und ein Gefühl der Ohnmacht ein

und wollen sich ausbreiten.

Gott,

die Pandemie hat mich ermüdet und erschöpft

und sie tut es noch,

mit all ihren Unwägbarkeiten und den Fragen nach dem "Und wie jetzt weiter?" laugt sie mich aus

und wie ein Kind möchte ich mir die Decke über den Kopf ziehen

und so tun, als wäre ich nicht da, 

als ginge mich das alles nichts an.

Gott, ich bitte dich um deine Führung,

darum, dass du mir hilfst,

mich dann wieder ganz auf dich auszurichten

und dir mein Leben immer wieder neu anzuvertrauen.

Du allein kannst all die Unruhe in mir stillen,

kannst mir Kraft in der Erschöpfung schenken

und Licht in meinem kleinen, eigenen Dunkel sein.

Danke für deine Nähe

und dass ich sie immer suchen und finden darf,

wenn sie mir verlorengeht

oder eher: wenn ich ihr verlorengehe.

Danke, Gott, dafür,

dass du der "Ich bin da" bist,

für deine Menschhheit

und für mich ganz persönlich.

Amen

2
Ada
um 06:08 Uhr am 22.10.2021
Losung und Lehrtext für heute

Der HERR wird dich immerdar führen und dich sättigen in der Dürre.

Jesaja 58,11

Gott wird all eurem Mangel abhelfen nach seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus.

Philipper 4,19

1
Ada
um 06:50 Uhr am 21.10.2021
Gott,

wir sind alle eins in Jesus.

Kein Mensch ist besser als ein anderer,

keiner auserwählt und andere nicht,

und wir sind alle,

gleich welchen Geschlechts, welcher Herkunft wir sind,

ganz gleich, was wir leisten können und wozu wir begabt sind,

ganz gleich, was uns fehlt und woran oder worunter wir leiden,

und alle gemeinsam

eine von dir geschaffene und geliebte Menschheit

in Jesus Christus.  

Schenk doch, dass wir den Reichtum und die fülle, die darin liegen, erkennen

und dass wir mit diesem Reichtum und dieser Fülle unsere Erde und unser Leben gemeinsam gestalten.

Amen

1
Ada
um 06:45 Uhr am 21.10.2021
Losung und Lehrtext für heute

Rut sprach: Bedränge mich nicht, dass ich dich verlassen und von dir umkehren sollte. Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott.

Rut 1,16

Hier ist nicht Jude noch Grieche, hier ist nicht Sklave noch Freier, hier ist nicht Mann noch Frau; denn ihr seid allesamt einer in Christus Jesus.

Galater 3,28

Ada
um 07:10 Uhr am 20.10.2021
Gott, du liebende Mutter, du guter Vater,

Du hast uns frei geschaffen,

frei können wir entscheiden,

ob wir uns dem Guten oder dem Bösen verpflichten wollen,

frei können wir uns entscheiden,

ob wir an Dich glauben wollen

oder andere Götter, andere Dinge, andere Menschen an Deine Stelle setzen in unserem Leben. 

Ich glaube,

dass gerade diese Freiheit Deine Liebe zu uns zeigt.

In ihr steckt so viel Zutrauen, so viel Hoffnung, so vel Vertrauen....

Ach, Gott,

all dem werden wir so wenig gerecht!

Und trotzdem,

trotz all des Schlechten, das in uns steckt und das so oft sichtbar wird, manchmal in unvorstellbarer Weise,

gibst Du uns nicht auf.

Du hältst fest an uns,

an Deinen Menschen,

hältst zu uns und hältst uns Deine Hand entgegen,

immer und ganz gleich,

was wir tun und wie wir uns Dir zeigen.

Du hast uns immer schon längst vergeben

und sprichst uns die Versöhnung mit Dir zu.

Lass dieses Wissen nie in mir verloren gehen,

lass mich immer um die Tiefe und Weite, die Größe Deiner Liebe wissen

und darum, dass dieses Geschenk einen unermesslichen Wert hat,

weil es Frieden schenken kann.

Amen

3
Ada
um 07:03 Uhr am 20.10.2021
Losung und Lehrtext für heute

Der HERR sprach: Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen; denn das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf.

1. Mose 8,21

Es ist erschienen die heilsame Gnade Gottes allen Menschen und erzieht uns, dass wir absagen dem gottlosen Wesen und den weltlichen Begierden und besonnen, gerecht und fromm in dieser Welt leben.

Titus 2,11-12

Ada
um 06:23 Uhr am 19.10.2021
Gott,

Du harrst darauf,

dass Du uns gnädig seist -

das heißt doch nichts anderes

als dass Du darauf wartest,

dass wir Dich um Deine Gnade bitten

und dass Du sie uns dann schenken willst!

Du wartest auf uns

so, wie Eltern auf ihr Kind warten, d

as zu spät nach Hause kommt, das weggelaufen ist oder von dem sie einfach nicht wissen, wo es ist.

Du wartest auf uns,

Du harrst unserer

und wir müssen nichts anderes tun,

als zu Dir, nach Hause zu laufen.

Du wartest auf uns

mit geöffneten Armen,

ohne Vorwürfe oder kritische Nacfragen,

ohne Schimpftiraden oder Genörgel wartest Du auf uns

und wir dürfen zu Dir nach Hause kommen, heimkommen,

ankommen

bei Dir.

Was für ein wundervolles Bild,

was für eine wunderbare Gewissheit.

Danke, Gott.

Amen

2
Ada
um 06:13 Uhr am 19.10.2021
Losung und Lehrtext für heute

Der HERR harrt darauf, dass er euch gnädig sei.

Jesaja 30,18

Als der Sohn noch weit entfernt war, sah ihn sein Vater und es jammerte ihn, und er lief und fiel ihm um den Hals und küsste ihn.

Lukas 15,20

Ada
um 06:47 Uhr am 18.10.2021
Gott, Vater und Mutter im Himmel,

in der Not dürfen wir Dich anrufen 

und alle Sorge auf Dich werfen -

Du erhörst uns und rettest uns und Du sorgst für uns.

Dafür danke ich Dir.

Not und Sorge können uns Menschen in unserem kleinen Leben erdrücken,

sie können versuchen, übermächtig zu werden

und unser Leben zu beherrschen.

Aber Du bist da

und alles,

alle Not und alle Sorge, 

alles Leid und alle Angst,

allen Schmerz und alle Einsamkeit,

alle Schuld

können wir an Dich abgeben

und Du erhörst uns

und rettest und tröstest und vergibst uns.

Dir sei Lob und Dank für Deine unendliche Liebe und Deine Barmherzigkeit

und für Deine Vergebung.

Amen

3
Ada
um 06:41 Uhr am 18.10.2021
Losung und Lehrtext für heute

Gott spricht: Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich preisen.

Psalm 50,15

Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch.

1. Petrus 5,7

1
Ada
um 07:48 Uhr am 17.10.2021
Jesus,

du hast alles Leid der Welt ertragen,

du bist geschmäht und ausgegrenzt worden,

verlassen und verfolgt,

du hast körperliche und seelische Gewalt ertragen und unvorstellbare Schmerzen

und bist einen gewaltsamen Tod gestorben am Kreuz.

Jesus,

du hättest "Nein" sagen können,

hättest deinem Schicksal ausweichen und dich weigern können...

stattdessen hast du all das auf dich genommen

nicht um deinetwillen,

sondern für uns.

Du begegnest uns in jedem leidenden Menschen,

in den Kranken, den Sterbenden, den Verfolgten, den Einsamen, den Ausgegrenzten, den Ausgestoßenen,

in all den Menschen, denen Leid widerfährt oder denen Leid von ihren Mitmenschen zugefügt wird.

Hilf uns,

dass wir dich in ihnen erkennen,

dass wir ihnen mit deiner Liebe begegenen können und mit deiner Klarheit,

denn du hast uns vorgelebt,

wie menschliches Leben aussehen soll.

Danke,

dass du dein Leben für uns gegeben hast.

Amen

4
Ada
um 07:39 Uhr am 17.10.2021
Losung und Lehrtext für heute

Als er gemartert ward, litt er doch willig und tat seinen Mund nicht auf wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird.

Jesaja 53,7

Christus schmähte nicht, wenn er geschmäht wurde, er drohte nicht, wenn er leiden musste, sondern stellte es dem anheim, der gerecht richtet.

1. Petrus 2,23

1
Ada
um 08:54 Uhr am 16.10.2021
Gott, Vater und Mutter im Himmel,

würden wir auf ein hartes Gericht warten

und an unserem Ende vor einem strengen Richterstuhl stehen,

wer von uns könnte dann vor Deinen Augen bestehen?

Wir alle werden schuldig,

wir alle vergehen uns jeden Tag an Deinen Geboten,

wir alle tun täglich Dinge, die auch ohne genaueres Hinsehen falsch und böse, sündig und nicht in Deinem Sinne sind.

Wir müssten ein Leben in Angst vor Deinem Gericht leben

im Wissen,

dass wir aus eigener Kraft niemals schaffen können,

ein gerechtes und gottgefälliges Leben zu leben.

Aber:

Du bist in Jesus zu uns gekommen

und hast alles Trennende, all unsere Schuld auf seine Schultern geladen.

Jesus hat diese Last angenommen und getragen,

für uns.

Als menschgewordener Gott, als menschgewordene Vergebung und Versöhnung

hat er uns die Angst genommen

und uns den Weg zu Dir, Gott,

frei gemacht.

Trotzdem bleibt Angst hier in unserem Leben unser Begleiter,

wir schaffen es nicht, angstfrei zu leben,

aber es ist nicht die Angst vor Dir,

sondern die Angst "in der Welt", die Du in Jesus doch längst überwunden hast. 

Was uns am Ende unseres Lebens erwartet,

das wissen wir nicht.

Ich will darauf vertrauen,

dass Du uns liebevoll in Deine Arme nehmen wirst.

Vielleicht wirst Du fragen,

warum wir dieses oder jenes getan haben,

warum so vieles misslungen ist

und warum wir da und dort nicht zu Dir gekommen sind, sondern uns vor Dir versteckt haben...

An ein Gericht aber, mit einer Anklage und einer Verhandlung, einem harten Urteil und einem Schuldspruch,

Gott,

daran glaube ich nicht,

denn in Jesus hast Du uns freigesprochen

und was zählt,

ist nun der Versuch, den Weg zu Dir immer wieder neu zu suchen und ihn zu gehen,

der Versuch, nach dem Straucheln das Gleichgewicht wiederzufinden

und nach dem Fallen immer wieder aufzustehen

und an Deiner guten Hand weiterzugehen.

Danke, Gott,

danke, Jesus.

Amen

2
Ada
um 08:40 Uhr am 16.10.2021
Losung und Lehrtext für heute

Wir warten auf dich, HERR, auch auf dem Weg deiner Gerichte.

Jesaja 26,8

Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi.

2. Korinther 5,10

Der uns behütet, schläft nicht
um 22:57 Uhr am 15.10.2021
Gebet

Barmherziger Gott,

ich bitte Dich heute für die Menschen,

die besonders in Gefahr sind, ihre Nächsten zu bedrücken.

Ich bitte Dich um offene Augen und Ohren und ein mitfühlendes Herz für die Vorgesetzten

damit sie verstehen und darauf achten,

ob ihre Ansprüche und Anforderungen

ihre Untergebenen bedrücken.

Hilf Eltern und Lehrern, zu erkennen,

wenn ihre Erwartungen an die Lernerfolge der Kinder, die ihnen anvertraut sind, zu Leistungsdruck werden, der die Freude am Lernen tötet, und hilf ihnen, die Kinder liebevoll zu begleiten und zu fördern.

Ich bitte Dich für die Verantwortlichen in Politik und Wissenschaft,

die in der Pandemie Maßnahmen ergriffen haben, die viele Menschen als Bedrückung erlebt haben. Hilf ihnen, das richtige Maß an Vorsicht und Schutz zu finden und unsere Freiheit nicht stärker zu beschränken, als nötig.

Schütze sie auch vor der Bedrückung durch Wut und Hass der Unzufriedenen.

Hilf auch mir zu erkennen,

wodurch ich meine Nächsten bedrücke,

im Kleinen und im Großen.

Amen

3