Tanja Mattigkeit
um 23:34 Uhr am 01.04.2020
Stille

...

Tanja Mattigkeit
um 23:33 Uhr am 01.04.2020
Segen

Gott segne uns

und Er behüte uns.

Gott schenke uns Seinen Frieden in dieser Nacht

Amen.

 

Vielen Dank für euer Mitbeten

Tanja Mattigkeit
um 23:27 Uhr am 01.04.2020
Lied: Strophe 5+6
Tanja Mattigkeit
um 23:26 Uhr am 01.04.2020
Lied: Holz auf Jesu Schulter
Tanja Mattigkeit
um 23:25 Uhr am 01.04.2020
Röm. 12,12

Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal und beharrlich im Gebet 

Gott, Du willst in jeder Notlage bei uns sein,  schreibt Paulus an die Römer.

Doch das gilt auch uns heute!

Geduldig in Trübsal sein - das fällt vielen mittlerweile schwer:

- den Menschen der Risikogruppen  die ohne körperliche Nähe, einsam zuhause sitzen und vielleicht nur übers Telefon Kontakt zu anderen haben 

- den Kindern, die merken, dass Schule doch fehlt, als Ort des gemeinsamen Lernens 

- den Eltern, die Homeoffice und Kinderbetreuung unter einen Hut bringen müssen 

- den Menschen, die um ihren Arbeitsplatz oder gar um ihre Existenz bangen

- den Forschern, dass es endlich gelingt,  ein Medikament oder einen Impfstoff zu entwickeln 

- den Politikern,  die immer weiter und länger unsere Rechte und Freiheiten einschränken müssen...

Gott, erbarme Dich und schenke uns Geduld!

Während wir uns in Geduld üben (müssen), bleibt uns der 2. Punkt: 

Beharrlich im Gebet sein...

Wir beten zu Dir

und bitten Dich, Gott:

Lass diese Pandemie bald vorbei sein!

Schenke uns Zuversicht und Kraft,  wenn uns langsam der Atem ausgeht, unseren Weg weiterzugehen. 

Wecke in uns immer wieder die Hoffnung  auf ein besseres morgen. 

Dann kommen auch die Fröhlichkeit und die Freude zurück. 

Fröhlich in Hoffnung sein 

Die Freude auf ein Leben mit Dir,

aus Dir,

auf ein Leben aus der Liebe, die den Tod besiegt hat.

Amen

Tanja Mattigkeit
um 23:09 Uhr am 01.04.2020
Lied: Meine Zeit steht in deinen Händen

R: Meine Zeit steht in deinen Händen, nun will ich ruhig sein,  ruhig sein in dir.

Du gibst Geborgenheit,  du kannst alles wenden, gib mir ein festes Herz, mach es fest in dir.

1. Sorgen quälen und werden mir zu groß. Mutlos frag ich, was wird morgen sein? Doch du liebst mich,  du lässt mich nicht los. Vater, du wirst bei mir sein. 

R: Meine Zeit steht in deinen Händen...

2. Hast und Eile, Zeitnot und Betrieb,  nehmen mich gefangen,  jagen mich. Herr, ich rufe: Komm und mach mich frei! Führe du mich Schritt für Schritt. 

R: Meine Zeit steht in deinen Händen...

Tanja Mattigkeit
um 23:01 Uhr am 01.04.2020
Moin am späten Abend

Schön, das wir für eine halbe Stunde im Gebet verbunden sind 

Thomas
um 22:58 Uhr am 01.04.2020
Lebendige Hoffnung

Bei einem Spaziergang entdeckte ich eine Osterglocke

mitten in einem noch winterlich schlafenden Wald,

kaum ein Spross war zu entdecken, alles noch kahl -

bis auf diese Osterglocke.

Sie erinnerte mich an Ostern, das Fest der Auferstehung,

Ja, HERR, du bist nach dem Kreuzestod auferstanden. Halleluja!

Mit Gottes Hilfe werden wir auch diese Krise überstehen.

ER geht jetzt selbst mit uns durch diese Zeit.

Lasst uns unsere Hoffnung wieder neu auf Gott setzen!

 

Danke, fürs Mitbeten!

Ich wünsche euch allen noch eine gesegnete Nacht!

 

 

Thomas
um 22:44 Uhr am 01.04.2020
Bitte an Gott

 

HERR, ich beuge mich vor deinem Kreuz,

ruhe bei DIR aus

und erinnere mich daran,

dass du alle Schuld dort am Kreuz getragen hast.

Und ich bitte dich, vergib unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern

und erlöse uns von dem BösenI Und mache uns frei von dem Virus!

Verbinde unsere Wunden!

Wir vertrauen Dir!

Denn dein ist das Reich und die Kraft in Ewigkeit.

Amen

Thomas
um 22:31 Uhr am 01.04.2020
Nicht müde werden

Hallo, guten Abend, ihr lieben Mitbeter!

Lasst uns nicht müde werden, für unser Land zu beten:

Herr, ich bitte dich 

- für ein Ende der Ausbreitung des Virus,

- für Heilung der Erkrankten,

- Trost für die Trauernden,

- für alle die in Krankenhäusern und Altenheimen arbeiten um Kraft,

- für alle Familien und auch Alleinerziehnden und Menschen, die einsam sind für Kraft und Weisheit!

HERR, behüte und beschütze uns und unser Land. Amen.

 

Elaine Rudolphi
um 22:29 Uhr am 01.04.2020
Gebet des hl. Ephrem des Syrers

Das Gebet des hl. Ephrem des Syrers begleitet in den orthodoxen Kirchen alle Gottesdienste der Großen Fastenzeit:

Herr und Gebieter meines Lebens,
Gib mir nicht den Geist des Müßiggangs, des Verzagens,
der Herrschsucht und der Geschwätzigkeit.
Schenke vielmehr mir, Deinem Diener,
den Geist der Keuschheit, der Demut,
der Geduld und der Liebe.
Ja, Herr, mein König, gewähre mir,
meine Sünden zu sehen
und meinen Bruder, meine Schwester nicht zu verurteilen,
denn gesegnet bist Du in alle Ewigkeit, Amen.

Elaine Rudolphi
um 22:00 Uhr am 01.04.2020
Miteinander

In der nächsten halben Stunde bete ich hier mit euch und für euch und für alle, die des Gebets im Moment besonders bedürfen. Ich tue das in der Tradition der Ostkirchen mit dem Herzensgebet:

Herr, Jesus Christus, Sohn Davids, erbarme Dich meiner (unser).

Frauke
um 21:54 Uhr am 01.04.2020
Wenn es so einfach wäre

Wenn es so einfach wäre 

Sich auszudrücken

Einfach hinzugehen

Den Hörer in die Hand zu nehmen

Eine Karte zu schreiben

Sich zu versöhnen

Noch einmal von vorne anzufangen

Würde ich es dann tun

Einfach so?

 

 

Frauke
um 21:50 Uhr am 01.04.2020
Vater unser

Vater, unser Vater!

Alle Ehre deinem Namen!

Vater, unser Vater, 

Bis ans Ende der Zeiten.

Amen

 

Frauke
um 21:48 Uhr am 01.04.2020
Lebendig bleiben

Ich bete für die Menschen in den vielen Altenheimen ringsum. Für die Bewohner und für  die Pflegenden. Dass niemand ganz allein sterben muss. Das keine harten Worte fallen. Dass keiner zusammenbricht.

 

Frauke
um 21:42 Uhr am 01.04.2020
Im Dunkel unsrer Nacht

Im Dunkel unsrer Nacht

entzünde das Feuer, das nie mehr erlischt,

das niemals mehr erlischt!

Frauke
um 21:35 Uhr am 01.04.2020
Gegen die Angst

Ich möchte für alle jungen Menschen beten, die nicht gut miteinander reden können

Für alle, die Angst um ihre Träume haben.

Für alle, die Angst um ihre Großeltern haben

Für alle, die nicht wissen, auf wen sie sich verlassen können

Jesus Christus, zeige dich! Schenk neues Vertrauen!  Lass uns nicht allein in dieser Zeit.

Angela, Johanna und Anselm
um 21:29 Uhr am 01.04.2020
Segen

Gott, unser Vater, bewahre und behüte du uns in dieser Nacht. Lass uns durch die dunklen Zeiten gehen, ohne lieblos, ängstlich und egoistisch zu werden. Bewahre in uns das Vertrauen auf einen neuen Morgen, auf eine gute Zukunft mit Deiner ganzen Schöpfung. Amen.

 

Angela, Johanna und Anselm
um 21:28 Uhr am 01.04.2020
Singen (Taize)

Ubi Caritas et amor Deus ibi est.

Wo die Liebe und die Güte ist, da ist Gott.

Angela, Johanna und Anselm
um 21:25 Uhr am 01.04.2020
Für andere beten - Fürbitten

Fürbitten:

In ganz Deutschland entstehen Initiativen, die denen helfen wollen, die jetzt besonders auf Unterstützung angewiesen sind. Jesus Christus, Du hast es vorgelebt: Nächstenliebe ist der Weg, das Reich Gottes unter uns anbrechen zu lassen. Schenke allen Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, Kraft und gute Erfahrungen. Lass uns selbst kreativ mit unseren eingeschränkten Möglichkeiten umgehen und sie in den Dienst der Nächstenliebe stellen. Kyrie eleison.

 

„Das Schlimmste sei es, Menschen in völliger Einsamkeit sterben zu sehen, weil man niemanden mehr in ihr Zimmer hineinlassen könne, weshalb man der letzte Mensch sei, die sie in ihrem Leben sehen, erzählt eine Ärztin (aus Italien) anonym. Himmlischer Vater, sei bei den Sterbenden. Lass sie spüren, dass Du ihnen nahe bist. Lass sie die Verbundenheit mit ihren Nächsten spüren. Lass sie nicht allein. Lass sie Deine Herrlichkeit schauen. Kyrie eleison.

 

Viele arme Familien mit Kindern müssen auf sehr engem Raum leben und haben keine Computer, mit denen die Kinder am digitalen Unterricht teilnehmen können. Wir bitten dich Gott, sieh ihre Not. Zeige uns Wege, wie wir diese Menschen unterstützen können. Kyrie eleison.

 

Angela, Johanna und Anselm
um 21:24 Uhr am 01.04.2020
Singen (Taize)

Nada te turbe, nada te espante,
quien a dios tiene nada le falta
Nada te turbe, nada te espante
solo Dios basta
(Teresa von Avila)

Nichts beunruhige dich, nichts erschrecke dich,
dem, der Gott hat, fehlt nichts
Nichts beunruhige dich, nichts erschrecke dich,
Gott allein genügt

 

Angela, Johanna und Anselm
um 21:20 Uhr am 01.04.2020
Schriftlesung für heute (Taize)

Mi, 1. April

Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus. Denn die Furcht rechnet mit Strafe; wer sich aber fürchtet, der ist nicht vollkommen in der Liebe.

1 Joh 4,16-19

 

Angela, Johanna und Anselm
um 21:17 Uhr am 01.04.2020
Singen (Taize)
Angela, Johanna und Anselm
um 21:01 Uhr am 01.04.2020
Psalm 56

2 Sei mir gnädig, o Gott, denn Menschen verfolgen mich. Den ganzen Tag stellen sie mir nach und suchen den Streit.

3 Tag für Tag bedrängen mich meine Feinde, ja, viele sind es, die mich in ihrem Hochmut bekämpfen.

4 Doch gerade an Tagen, an denen ich mich fürchte, vertraue ich auf dich.

5 Mit Gottes Hilfe rühme ich seine Zusagen! Auf Gott vertraue ich und fürchte mich nicht. Was können vergängliche Menschen mir schon antun?

10Eines weiß ich jetzt schon: Gott ist auf meiner Seite!

11 Mit Gottes Hilfe rühme ich seine Zusagen. Ja, mit der Hilfe des Herrn rühme ich seine Zusagen!

12Auf Gott vertraue ich und fürchte mich nicht. Was können Menschen mir schon antun?

13 Gern erfülle ich die Gelübde, die ich vor dir, Gott, abgelegt habe. Ich will dir Dankopfer bringen.

14 Denn du rettest mich vor dem Tod; du bewahrst meine Füße vor dem Ausgleiten, damit ich nicht falle. So kann ich meinen Weg gehen in deiner Nähe, im Licht des Lebens.

 

Angela, Johanna und Anselm
um 21:00 Uhr am 01.04.2020
Guten Abend und Schalom in dieser halben Stunde!

Herr, mein Gott,
ich danke dir, dass du diesen Tag zu Ende gebracht hast.
Ich danke dir, dass du Leib und Seele zur Ruhe kommen lässt.
Deine Hand war über mir und hat mich behütet und bewahrt.
Vergib allen Kleinglauben und alles Unrecht des Tages
und hilf, dass ich allen vergebe, die mir Unrecht getan haben.
Lass mich in Frieden unter deinem Schutz schlafen
und bewahre mich vor den Anfechtungen der Finsternis.
Ich befehle dir die Meinen, ich befehle dir dieses Haus,
ich befehle dir meinen Leib und meine Seele.
Gott, dein heiliger Name sei gelobt.
Amen.

Psalm 139,19
Gudrun L.
um 19:41 Uhr am 01.04.2020
psalm 139
Gudrun L.
um 19:22 Uhr am 01.04.2020
Mein Gott, ich danke dir,

dass du diesen Tag zuende gebracht hast.

Ich danke dir, dass du Leib und Seele zur Ruhe kommen lässt,

Deine Hand war über mir

und hat mich behütet und bewahrt.

Vergib allen Kleinglauben und alles Unrecht dieses Tages

und hilf dass ich allen vergebe, die mir Unrecht getan haben.

Lass mich in Frieden unter deinem Schutz schlafen

und bewahre mich vor den Anfechtungen der Finsternis.

Ich befehle dir die Meinen

ich befehle dir alle. die hier mit mir gebetet haben

und alle, die hereingeschaut haben.

Ich befehle dir meinen Leib und meine Seele.

Gott, dein heiliger Name sei gelobt. Amen

 

(Aus D. Bonhoeffers Gebeten für Mitgefangene)

ich

Gudrun L.
um 19:04 Uhr am 01.04.2020
Im Abendlicht

leuchten die Häuser gegenüber so freundlich.

Danke, Gott für alle Freundlichkeiten dieses Tages.

Der Straßenlärm lässt nach,

sende Ruhe für alle, die erschöpft sind.

Ich lade euch ein zu einer Zeit in der Stille,

zurückzublicken auf den Tag der zuende geht.

Uschi
um 18:59 Uhr am 01.04.2020
Segen

Herr, segne alle Mitbeter und ihre Familien und alle, die für diese Seite hier tätig sind

lasse dein Angesicht über ihnen leuchten

Guten Abend

Uschi
um 18:57 Uhr am 01.04.2020
keine Warteschleife

Wir danken dir, dass du immer ansprechbar bis, dass wir nicht in der Warteschleife bleiben, bis wir hinausgeworfen werden, dass du unsere Sprache und unseren Dialekt verstehst, dass du noch nicht Feierabend und keine Mittagspause hast, dass du nicht coronabedingt geschlossen hast und dass du das Interesse an uns nicht verloren hast