Ada
um 07:23 Uhr am 27.11.2022
Jesus,

Du bist das Ebenbild Gottes, unseres himmlischen Vaters,

der unsichtbar ist,

sich aber in Dir sichtbar gemacht hat.

In Dir können wir Gott erkennen

und auch,

was Er sich von und für uns Menschen wünscht:

dass wir klar und authentisch sind in unserem Leben,

dass wir Dir nachfolgen,

durch Dich an Ihn glauben

und unser Leben von Deiner, von Seiner Liebe zeugt,

dass wir wie Du im Vertrauen auf Ihn angstfrei leben können

und dass wir so, wie Du es uns gesagt hast, Gott, unsere Nächsten und uns selbst lieben.

Danke, Jesus,

dass Du zu uns gekommen bist

und unter uns gelebt hast.

Danke,

dass Du für uns gelitten hast und auch vor dem Tod nicht Halt gemacht, sondern ihn auf Dich genommen hast,

um durch ihn hindurchzugehen

und ihn zu überwinden.

Du hast den Weg zu Gott freigemacht für uns.

Danke.

Amen

2
Ada
um 07:15 Uhr am 27.11.2022
Losung und Lehrtext für heute

So hütet euch nun, dass ihr den Bund des HERRN, eures Gottes, nicht vergesst, den er mit euch geschlossen hat, und nicht ein Bildnis macht von irgendeiner Gestalt, wie es der HERR, dein Gott, geboten hat.

5. Mose 4,23

Christus ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung.

Kolosser 1,15

1
Ada
um 17:36 Uhr am 26.11.2022
Gott,

Du bist der Herr über alles Lebendige,

kein Gott der Toten, sondern der Lebenden,

kein Gott der Rache,

sondern ein Gott der Liebe,

der uns liebt, 

wie eine gute Mutter und ein guter Vater ihre Kinder lieben,

für die sie nichts als Gutes wollen.

Danke, Gott,

dass Du uns allen das Leben geschenkt hast -

verzeih, dass wir so oft nicht dankbar sind dafür, was wir haben,

sondern jammern über das, was uns vermeintlich fehlt...

Danke,

dass Du uns trotzdem liebst

und uns alles vergibst,

wenn wir es ehrlich bereuen

und es vor Dich bringen.

Danke, Gott,

für das Leben.

Amen

2
Ada
um 17:31 Uhr am 26.11.2022
Losung und Lehrtext für heute

Ich werde wandeln vor dem HERRN im Lande der Lebendigen.

Psalm 116,9

Gott aber ist nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebenden; denn ihm leben sie alle.

Lukas 20,38

1
Ada
um 06:53 Uhr am 25.11.2022
Gott,

Dein ist die Schöpfung

mit allem, was lebt

und mit allem, was die Natur uns zu bieten hat....

Du gibst uns Licht tags und nachts

und bewegst das Meer, dass seine Wellen brausen.

Wer sich umschaut in der Natur

und in die Gesichter seiner Mitmenschen schaut,

ganz gleich, wo diese leben,

der kann doch nicht anders

als staunen und Ehrfurcht empfinden und Dich loben...

der kann doch eigentlich nur begreifen,

dass wir nur einen Gott haben,

nämlich Dich, den Vater,

von dem alle Dinge sind und wir zu ihm, und einen Herrn, Jesus Christus, durch den alle Dinge sind und wir durch ihn.

Von Dir, Gott, ist alles

und in und durch Jesus hast Du uns gezeigt,

wie nah Du uns bist

und wie nahbar Du sein möchtest.

Es ist an uns,

Deine ausgestreckte Hand zu ergreifen...

hilf Du,

dass die Mauern zwischen uns und Dir fallen,

die Mauern,

die wir selbst mit unserer Eitelkeit und Selbstüberschätzung, unserem Egoismus und unserer Gier gebaut haben.

Hilf Du auch mir,

dass ich mein Leben jeden Tag aufs Neue

wirklich und echt in Deine Hand gebe.

Amen

6
Ada
um 06:44 Uhr am 25.11.2022
Losung und Lehrtext für heute

Der HERR gibt die Sonne dem Tage zum Licht und bestellt den Mond und die Sterne der Nacht zum Licht; er bewegt das Meer, dass seine Wellen brausen.

Jeremia 31,35

Wir haben nur einen Gott, den Vater, von dem alle Dinge sind und wir zu ihm, und einen Herrn, Jesus Christus, durch den alle Dinge sind und wir durch ihn.

1. Korinther 8,6

5
Ada
um 07:22 Uhr am 24.11.2022
Gott,

der Krieg in der Ukraine dauert nicht nur an,

er hat immer fürchterlichere Auswirkungen auf die Menschen dort,

die in ständiger Todesangst leben

und die jetzt in Kiew fast alle ohne Strom und Wasser auskommen müssen.

Gott,

steh Du den Menschen dort bei!

Lass nicht zu,

dass dieser Krieg Immer noch größere Opfer fordert,

dass Kinder so aufwachsen müssen,

dass Angst und Verzweiflung und sicher auch Hass auf die Angreifer die Herzen ausfüllt

und irgendwann auch Hoffnungslosigkeit...

Du sprichst zu uns, in diese Welt:

"Ich habe dich erhört zur Zeit der Gnade und habe dir am Tage des Heils geholfen."

und:

"Sehet, das Reich Gottes ist mitten unter euch.".

Hilf Du,

dass nicht die Gottlosigkeit Deine Schöpfung zerstört.

Gebiete Du dem Unrecht Einhalt,

denn nur Du kannst dieses tun.

Und mach uns, die wir Jesus nachfolgen wollen,

zu Werkzeugen Deines Friedens.

Amen

4
Ada
um 07:13 Uhr am 24.11.2022
Losung und Lehrtext für heute

So spricht der HERR: Ich habe dich erhört zur Zeit der Gnade und habe dir am Tage des Heils geholfen.

Jesaja 49,8

Jesus spricht: Sehet, das Reich Gottes ist mitten unter euch.

Lukas 17,21

2
Ada
um 07:22 Uhr am 23.11.2022
Jesus,

Du bist zu uns gekommen,

um uns Gottes Liebe und Nähe zu zeigen,

Dich hat unser himmlischer Vater zu uns in die Welt gesandt,

um uns Menschen ganz nah zu kommen

und um sich selber in Dir für uns begreifbar zu machen.

Viele Menschen verschließen ihre Tore und Türen

und ihre Herzen sind eng und verhärtet,

so dass Du sie nicht erreichen

und ihr Leben nicht heilen und ganz machen kannst...

dabei will es doch gar nicht viel,

um Dich einzulassen!

Wir müssen nichts leisten,

keine Aufgaben erfüllen

und keine Liste abarbeiten,

um zu Dir zu gehören.

Dich aufnehmen, an Deinen Namen glauben,

das reicht,

um zu begreifen,

dass auch ich Gottes Kind bin!

Das reicht,

um frei zu werden

für Gott,

für meine Nächsten,

für mich selbst...

So kann ich die werden,

Schritt für Schritt,

die ich in Gottes Augen schon bin

und muss doch nicht verzagen und ,mich nicht schämen,

wenn ich auf diesem Weg immer wieder stolpere oder Umwege nehme,

denn ich weiß,

dass Gott mir in Dir alles vergibt und längst vergeben hat.

Sei Du heute bei mir,

Jesus,

heute, in meinem Alltag,

und lass mich an Deiner Hand durch ihn gehen,

darauf vertrauend,

dass alles, was geschieht,

mich nicht von Dir und unserem Vater trennen kann.

Amen

5
Ada
um 07:13 Uhr am 23.11.2022
Losung und Lehrtext für heute

Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der König der Ehre einziehe!

Psalm 24,7

Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden: denen, die an seinen Namen glauben.

Johannes 1,12

2
Ada
um 06:22 Uhr am 22.11.2022
Gott,

Du hast uns unser Leben geschenkt

und alle Zeit,

die wir haben,

stammt von Dir.

Auch ich habe mein Leben von Dir geschenkt bekommen

und doch lebe ich oft so,

als hätte ich ein Anrecht, einen Anspruch darauf,

dass alles "gut" und "leicht" für mich läuft.

Du aber stellst mich auch vor Aufgaben,

die ich nicht so einfach lösen und bewältigen kann.

Die Steine im Weg sind oft nur mühsam zu überklettern

und manches hätte ich mir für mich anders erdacht ...

Hilf mir,

dass ich jeden Tags aufs Neue erinnere,

dass Du es bist,

der mein Leben behütet

und dass Du es bist,

der mir in Jesus seine unendliche Liebe gezeigt hat

und der es GUT mit mir meint

und weiß, was für mich GUT ist.

Hilf mir,

mich auch in den Untiefen meines Lebens als Deine Dienerin zu erweisen

und nicht nachzulassen,

zu beten für die,

die unter der Ungerechtigkeit, der Gewalt und dem Hass ihrer Mitmenschen noch einmal ganz anders leiden. 

"...und siehe, wir leben!":

Lass Dein Wort mich heute durch den Tag begleiten,

auf dass ich mit Dankbarkeit und aufrecht meinen, Deinen Weg gehen kann.

Amen

5
Ada
um 06:11 Uhr am 22.11.2022
Losung und Lehrtext für heute

Der das Leben seiner Getreuen behütet, wird sie retten aus der Hand der Frevler.

Psalm 97,10

In allem erweisen wir uns als Diener Gottes: in Schlägen, in Gefängnissen, in Aufruhr, in Mühen, im Wachen, im Fasten, in Ehre und Schande; in bösen Gerüchten und guten Gerüchten, als Verführer und doch wahrhaftig; als die Unbekannten und doch bekannt; als die Sterbenden, und siehe, wir leben.

2. Korinther 6,4.5.8-9

2
Ada
um 06:52 Uhr am 21.11.2022
Jesus,

Du bist der Weg,

Du bist die Wahrheit,

Du bist das Leben.

Du hast Dich für uns auf den Weg gemacht

und uns die Wahrheit verkündet,

Du hast Dein Leben für uns gegeben

und bist zur Tür zu Gott geworden.

Für jeden Menschen auf dieser Welt hast Du das getan,

ohne zu unterscheiden nach Herkunft, Geschlecht oder Hautfarbe. 

Du bist das Licht,

das in unser Leben scheint

und wenn wir es zulassen und durchlässig werden für Deine Liebe,

beginnen wir selber zu strahlen,

licht zu werden

und Licht weiterzugeben.

Jesus,

in der Welt ist so viel Unrecht,

so viel Dunkel,

so viel Unwahrheit und Lüge,

so viel Böses,

so viel Dunkelheit.

Hilf mir,

dass ich auf Dich sehen kann,

Dich in mein Leben lasse 

und Dir voll und ganz vertraue.

Du meinst es gut mit mir.

Danke.

Amen

7
Ada
um 06:42 Uhr am 21.11.2022
Losung und Lehrtext für heute

Wir demütigen uns vor unserm Gott, um von ihm den rechten Weg zu erbitten.

Esra 8,21

Jesus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14,6

3
Ada
um 08:59 Uhr am 19.11.2022
Gott,

ein Leben ohne die Hoffnung, die nur Du schenkst -

das zeichnet doch die meisten Leben aus...

Wer keine Hoffnung hat darauf,

dass alles Leben in Deiner Hand geborgen ist

und bleibt,

auch über den Tod hinaus,

der kann nicht anders als verzweifelt zu versuchen,

alles nur Erlebbare in seine Zeit hier auf der Erde hineinzupressen.

Ohne die Hoffnung, die über das Leben hier hinausträgt,

braucht es andere Dinge und Werte als das Leben selbst,

um sich daran festzuhalten und die Sinnlosigkeit zu überdecken -

Macht und Besitz sollen dann Sinn stiften

und die Leere und Angst vertreiben...

ein Verzicht auf etwas zugunsten anderer Menschen wird bedrohlich,

weil immer das Gefühl bleibt,

dass dann etwas fehlt, was vermeintlich Sicherheit gegeben hat.

Guter Gott,

auch ich besitze Dinge

und manche könnte ich nur schwerlich einfach so abgeben -

hilf Du mir,

dass ich mein Herz nicht zu sehr an diese hänge,

sondern dass ich immer wissen und spüren darf,

dass aller Besitz nichts zählt im Gegensatz zu der Hoffnung,

die Du in Jesus schenkst.

Hilf mir,

dass ich mich fest auf die Zusage Deiner Liebe in Jesus verlasse

und dass ich auf sie mein Leben baue,

nicht auf Besitz, Prestige, Karriere und womöglich auch Macht über andere.

Hilf mir zu lernen,

immer wieder neu,

dass Besitz nicht frei macht - 

hilf Du mir,

zu verzichten, abzugeben und loszulassen

und für eine gerechte Welt einzutreten. 

Amen

7
Ada
um 08:45 Uhr am 19.11.2022
Herr, Du gibst uns Hoffnung

Ref.: Herr, du gibst uns Hoffnung, du änderst unser Leben.
Großes wird groß, Kleines wird klein.
Du willst uns gestalten, uns Geist und Leben geben.
Herr, wir brauchen dich! Du lässt uns nicht allein.

Du weißt, wie oft wir mutlos sind, wie die Angst gewinnt
und uns jede Hoffnung nehmen will.
Doch deine Liebe ist so groß und lässt uns nicht los.
Bei dir werden alle Ängste still.

Refr.: Herr, du gibst uns Hoffnung …

Wir sind gefangen in der Welt, halten, was nicht hält
und begreifen nicht, wie groß du bist,
dass du dich Herr und König nennst und dass du uns kennst,
dass dein Plan für uns schon fertig ist.

Refr.: Herr, du gibst uns Hoffnung …

Wie oft verträumen wir die Zeit und sind nicht bereit,
als Gesandte in die Welt zu gehen.
Herr, der du deine Kraft verheißt:
Füll uns mit dem Geist, lass ihn neu durch unser Leben wehn.

Herr, du gibst uns Hoffnung, du änderst unser Leben.
Großes wird groß, Kleines wird klein.
Du willst uns gestalten, uns Geist und Leben geben.
Herr, wir brauchen dich! Du lässt uns nicht allein.

(Peter Strauch, 1982 in www.aufesrtehungskirche-sw.de)

2
Ada
um 08:41 Uhr am 19.11.2022
Losung und Lehrtext für heute

Der HERR lässt es hören bis an die Enden der Erde: Sagt der Tochter Zion: Siehe, dein Heil kommt!

Jesaja 62,11

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten.

1. Petrus 1,3

2
Ada
um 06:56 Uhr am 18.11.2022
Gott,

segne Du 

das Hören,

das Verstehen

und das Tun.

Amen

5
Ada
um 06:55 Uhr am 18.11.2022
Kostbare Zeit

Schöpfer meiner Stunden und meiner Jahre,
du hast mir viel Zeit gegeben.
Sie liegt hinter mir
und sie liegt vor mir.
Sie war mein und wird mein,
und ich habe sie von dir.
Ich danke dir für jeden Schlag der Uhr
und für jeden Morgen, den ich sehe.
Ich bitte dich nicht, mir mehr Zeit zu geben.
Ich bitte dich aber um viel Gelassenheit,
jede Stunde zu füllen.
Ich bitte dich, dass ich ein wenig dieser Zeit
freihalten darf von Befehl und Pflicht,
ein wenig für Stille,
ein wenig für das Spiel,
ein wenig für die Menschen am Rande meines Lebens,
die einen Tröster brauchen.
Ich bitte dich um Sorgfalt,
dass ich meine Zeit nicht töte,
nicht vertreibe, nicht verderbe.
Jede Stunde ist ein Streifen Land.
Ich möchte ihn aufreißen mit dem Pflug,
ich möchte Liebe hineinwerfen,
Gedanken und Gespräche,
damit Frucht wächst.
Segne du meinen Tag.

Amen

Jörg Zink, Wie wir beten können. Kreuz Verlag, Hamburg 2018, in www.gebet.bayern-evangelisch.de

4
Ada
um 06:54 Uhr am 18.11.2022
Mein Gott,

Du sprichst zu mir

und dafür danke ich Dir.

Du sprichst zu mir -

was für ein unermesslich großes Geschenk ist das!

Nun ist es an mir,

auf Deine Stimme zu hören,

zu versuchen zu verstehen, was Du mir sagst

und darauf zu vertrauen,

dass Du es gut mit mir meinst

und dass Du mich nicht überfordern wirst mit dem, was Du mir aufträgst.

Manchmal fällt es mir schwer,

wirklich hinzuhören.

Manchmal fällt es mir schwer,

zu begreifen, was Du mir aufträgst.

Und manchmal will ich es lieber gar nicht so genau wissen -

dann spüre ich Deine Stimme in mir

und weiß im Inneren, was Dein Wille ist,

aber höre lieber nicht so genau hin,

höre weg,

höre auf mich selbst oder auf andere...

Verzeih mir, Gott,

dass ich mich manchmal für klüger halte...

verzeih mir,

dass ich manchmal - wirklich wie ein Kind - so tue,

als hätte ich Dich nicht gehört,

als wüsste ich nichts von Deiner Stimme..

und dass ich dann doch lieber meinen eigenen, selbstgewählten Weg weitergehe.

Manchmal aber fällt es mir auch schwer,

zu hören und zu begreifen,

was Du sagst und was Du von und mit mir möchtest...

Lehre Du mich,

auf Deine Stimme zu lauschen,

Deine Worte an mich zu erkennen,

dafür die Stille zu suchen

und der Ahnung zu vertrauen,

die diese Stille mir dann schenkt. 

Ich weiß doch,

dass das, was Du mir sagst, 

immer Botschaften der Liebe und des Friedens sind

und dass Du mich immer neu auf den Weg dieser Botschaften senden willst.

Amen

5
Ada
um 06:38 Uhr am 18.11.2022
Losung und Lehrtext für heute

Der HERR sprach zu Abram: Geh aus deinem Vaterland und von deiner Verwandtschaft und aus deines Vaters Hause in ein Land, das ich dir zeigen will.

1. Mose 12,1

Nehmt euch ein Beispiel an denen, die Vertrauen und Ausdauer bewahrt und darum empfangen haben, was Gott versprochen hat.

Hebräer 6,12

3
Ada
um 07:25 Uhr am 17.11.2022
Gott,

zur Ruhe kommen kann ich bei Dir

und Zufriedenheit finden...

rauskommen aus der Mühle des Alltags,

in der ich mich ständig mit anderen vergleiche

und dabei so oft vermeintlich schlecht abschneide,

was mich dann so unzufrieden macht...

Wenn ich auf andere sehe,

sehe ich so oft all das,

was ich vermeintlich nicht kann oder nicht bin -

Du hingegen sprichst mir zu:

"Siehe doch, wie viel Gutes ich Dir tue -

schau auf den Reichtum in Deinem Leben,

der vielleicht nicht immer so aussieht,

wie du ihn dir wünschen würdest,

der aber so groß ist und für dich genau richtig! 

Siehe doch, wie viel Gutes ich Dir tue -

und genieße die Zufriedenheit,

und den Frieden in deiner Seele,

die Ich dir schenken möchte!

Du bist genug

und gut so,

genau so, wie ich dich geschaffen habe!".

Danke, Gott,

für Deinen Zuspruch,

für Deine Liebe,

die Du mir immer wieder neu zeigst

und die mich durch mein ganzes Leben hindurch begleitet.

Danke für den Frieden,

den Du mir schenken willst.

Amen

4
Ada
um 07:14 Uhr am 17.11.2022
Losung und Lehrtext für heute

Sei nun wieder zufrieden, meine Seele; denn der HERR tut dir Gutes.

Psalm 116,7

Der Herr des Friedens gebe euch Frieden allezeit und auf alle Weise.

2. Thessalonicher 3,16

4
Ada
um 07:00 Uhr am 16.11.2022
Allmächtiger Gott,

was sind das für fürchterliche Nachrichten,

die uns weiterhin jeden Tag umgeben...

der Raketeneinschlag in Polen macht noch einmal deutlich,

wie nah der Krieg ist...

und wie schnell er sich ausweiten kann

und ganz andere Dimensionen einnehmen.

Und wenn dann in den USA keine demokratischen Kräfte an der Macht wären -

was würde das für den "Weltfrieden" bedeuten!

Ganz sicher gibt es den Weltfrieden erst,

wenn alle Kriegs- und Krisenherde nicht mehr sind

und das wird, solange der Mensch sich als Bestimmer der Welt sieht, wohl nicht geschehen,

aber eine Ausweitung des Krieges auch auf das westliche Bündnis ....

das ist kaum auszudenken.

Haben wir alle denn nichts dazugelernt?

Sind wir unbelehrbar und so selbstherrlich und arrogant,

dass wir immer noch denken,

wir könnten es ohne Dich, unseren Schöpfer, schaffen???

Dein Wort heute morgen sagt alles dazu,

was ich wissen muss:

"Siehe, die Furcht des Herrn, das ist Weisheit, und meiden das Böse, das ist Einsicht."

Darum "gib acht, dass das Licht in dir nicht Finsternis ist!"

Ich bitte Dich darum, Gott,

dass Du mir hilfst,

in meinem Leben Gut und Böse zu unterscheiden -

wie schnell kann ich das Böse für etwas Erstrebenswertes, Gutes halten,

wenn es dementsprechend verpackt ist....

Hilf mir, mich für das Gute zu entscheiden

und es in meinem Leben umzusetzen.

Lass das Licht in mir Dein Licht sein,

das Licht,

das von Dir und Deiner Liebe erzählt

und das für andere strahlt. 

Lass mich die Menschen suchen,

die sich diesen Weg auch für ihr Leben wünschen.

Und lass uns gemeinsam dafür beten,

dass wir Menschen uns Dir zuwenden

und dass Frieden werden kann.

Amen

9
Ada
um 06:46 Uhr am 16.11.2022
Losung und Lehrtext für heute

Siehe, die Furcht des Herrn, das ist Weisheit, und meiden das Böse, das ist Einsicht.

Hiob 28,28

Gib acht, dass das Licht in dir nicht Finsternis ist.

Lukas 11,35

5
Ada
um 06:57 Uhr am 15.11.2022
Stille

Still werden, Gott,

stillhalten,

stllstehen,

still sein

und auf Dich hören,

das fällt mir oft so schwer.

Ich eile durch den Tag

und es gibt immer etwas zu tun...

dass aber das Nichtstun,

das Sein,

das "die Stille aushalten"

wertvoll und nötig sind, 

dass die Beziehung zu Dir auch die Stille braucht,

immer wieder,

und das Gespräch mit Dir in der Ruhe eine ganz andere Tiefe erlangt,

das muss ich immer wieder neu lernen

und muss mich in der Stille immer wieder üben.

Hilf mir, Gott,

dass ich die Stille als etwas Schönes und Inniges empfinden kann,

als Momente des Innehaltens

und der Nähe zu Dir.

Denn nur dann können meine Augen wirklich sehen und meine Ohren wirklich hören.

Lass Du mir die Stille einen Segen sein.

Amen

6
Ada
um 06:50 Uhr am 15.11.2022
Losung und Lehrtext für heute

Samuel sprach zu Saul: Du aber steh jetzt still, dass ich dir kundtue, was Gott gesagt hat.

1. Samuel 9,27

Selig sind eure Augen, dass sie sehen, und eure Ohren, dass sie hören.

Matthäus 13,16

4
Ada
um 06:55 Uhr am 14.11.2022
Allmächtiger Gott,

wohin wir auch sehen auf unserer Erde:

da geschieht so viel Negatives,

so viel Unrecht, so viel Böses.

An manchen Tagen möchte ich eigentlich gar keine Nachrichten mehr sehen, hören, lesen.

In Krieg, Pandemie, Klimawandel, Gewalt, Verfolgung, Hunger, Raffgier, Verkehrschaos, Rassismus, Unterdrückung, Frauenhass, Untaten an Schwächeren -

in all dieses zutiefst Böse aber 

sprichst Du, Gott:

"Kehrt um und wendet euch ab von euren Götzen."

Auch wenn es für uns kaum mehr vorstellbar ist

in all dem Grauen, das Menschen anrichten,

so sprichst Du uns, Deinen Menschen, doch zu,

dass es möglich ist,

sich zu ändern, uns zu ändern!

Ändern sollen und können wir uns 

durch Erneuerung unseres Sinnes,

auf dass wir prüfen können, was Dein Wille ist,

nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.

Gott,

es ist möglich!

Und darum ist unser auch die Hoffnung,

die Hoffnung auf eine Wende,

die Hoffnung auf Frieden,

die Hoffnung,

dass alles doch noch gut wird.

Hilf Du mir, Gott,

dass ich meinen Teil dazu beitrage

und immer wieder neu umkehre zu Dir.

Amen

5
Ada
um 06:41 Uhr am 14.11.2022
Losung und Lehrtext für heute

So spricht Gott der HERR: Kehrt um und wendet euch ab von euren Götzen.

Hesekiel 14,6

Stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung eures Sinnes, auf dass ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.

Römer 12,2

3
Ada
um 07:37 Uhr am 13.11.2022
Liebender Gott,

Du hörst,

wenn wir mit Dir reden

und Du erhörst

unser Bitten, unser Flehen, unsere Klage und unseren Dank.

Dank sei Dir,

dass kein Gebet im Nichts verhallt.

Jedes zu Dir gesprochene Gebet erreicht Dich auch.

Selbst wenn es unhörbar leise geflüstert wird,

selbst wenn es nur aus einem Wort oder einem Gedanken besteht -

Du hörst es und erhörst den Menschen,

der es gesprochen oder auch nur gedacht hat.

Danke, Gott -

denn das Wissen darum,

dass Du nicht nur nicht unerreichbar,

sondern im Gegenteil

immer, zu jeder Zeit, in jeder Millisekunde

für uns, für mich erreichbar bist,

zeigt mir,

dass ich nie allein,

nie ohne Dich bin.

Danke, Gott.

Ich brauche Dich so nötig.

Amen

6