Ada
um 06:55 Uhr am 19.11.2021
Gott, du liebende Mutter, du guter Vater,

Du hast uns Menschen  mit der Fähigkeit der Erkenntnis geschaffen

 und so erkennen wir,

dass unser Leben ein Ende hat

und unsere Zeit auf der Erde eine Begrenzung.

Gott,

das macht Angst...

Angst vor verpassten Gelegenheiten,

Angst vor der Frage, wann unser Leben zu Ende sein wird

und Angst vor der Unwissenheit, was danach kommt.

Du hast uns auch den freien Willen geschenkt und so können wir wählen, wie wir mit der Angst umgehen wollen.

Wir können, von Panik getrieben, durch unser Leben hetzen und versuchen, es anzufüllen mit Ereignissen, Dingen, Besitz, Machtmomenten...

wir können die Angst betäuben durch die Flucht in Süchte und in Konsum...

aber wir können uns auch der Angst stellen

und sie an Dich, der Du uns geschaffen und uns unsere Zeitspanne hier auf der Erde geschenkt hast, abgeben

und dafür an ihre Stelle die Sicherheit des Glaubens setzen,

des Glaubens daran, dass Jesus den Tod überwunden hat und dass er uns die Tür geöffnet hat,

die zu Dir und zur Ewigkeit führt. 

Dann können wir im Vertrauen darauf, dass Du unsere ganz persönliche Zeitspanne liebevoll abgemessen hast,

diese dankbar aus Deiner Hand nehmen

und sie nach Deinem Willen und in Deinem Sinne verwenden.

Gott, Du Liebender und Du Allmächtiger,

ich bitte Dich um dieses Vertrauen.

Amen

3
Ada
um 06:43 Uhr am 19.11.2021
Losung und Lehrtext für heute

Wir haben einen Gott, der da hilft, und den HERRN, der vom Tode errettet.

Psalm 68,21

Wenn wir nämlich glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die Verstorbenen durch Jesus mit ihm zusammen heraufführen.

1. Thessalonicher 4,14

2
Ada
um 09:39 Uhr am 18.11.2021
Guter Gott,

Du bist uns nah, in jedem Moment unseres Lebens und wir dürfen Dich um alles bitten.

So bitte ich Dich für die Kinder auf der Welt. Schenke ihnen Schutz vor allem Bösen und gib ihnen Menschen an die Seite, die sie begleiten und die ihnen gut sind.

Ich bitte Dich für die Jugendlichen, dass sie Vorbilder finden, an denen sie sich orientieren können und die ihnen Halt geben in einer Welt, in der das Großwerden gerade besonders schwierig ist.

Ich bitte Dich für alle Menschen, die sich in Notlagen befinden. Gib Du, dass sie Unterstützung und Hilfe finden und dass sie erleben, dass sie nicht allein und nicht vergessen sind.

Ich bitte Dich für alle, die die Schuld, die sie auf sich geladen haben, zu erdrücken droht. Hilf ihnen, dass sie Deine Vergebung erleben, dass sie aufstehen und anders weitergehen können.

Ich bitte Dich für die alten Menschen, die oft so wenig sichtbar in Pflegeheimen oder in ihren Wohnungen leben. Hilf, dass wir sie im Blick behalten und ihre Lebensgeschichten wertschätzen. 

Ich bitte Dich für die Kranken, die Schmerzen haben und Angst davor, nicht gesund zu werden. Sei Du bei ihnen.

Ich bitte dich für die Sterbenden, dass sie Begleitung haben an ihrer Seite in ihren letzten Stunden und dass Du ihnen ein Sterben in Frieden und Würde schenkst. 

Du bist die Liebe und die Güte und die Vergebung. 

Sei Du spürbar bei uns in jedem Moment auch dieses Tages

und lass uns zuversichtlich in diesen Tag hineingehen

im Wissen um Deine Gegenwart.

Amen

5
Ada
um 09:26 Uhr am 18.11.2021
Gott,

die Infektionszahlen steigen weiter

und mit ihnen die Belastung der peripheren Stationen in den Krankenhäusern

und vor allem die Belastung der Intensivstationen.

Gott,

das Pflegepersonal ächzt unter der Last der vielen leidenden Menschen, die betreut werden müssen,

und auch darunter,

dass viel dieses Leides hätte vermieden werden können durch die Impfung.

Gott,

immer noch und immer weiter kreisen Verschwörungstheorien durch die Köpfe

und nehmen Kräfte in Anspruch,

die wir doch eigentlich bräuchten,

um die Pandemie gemeinsam zu bekämpfen.

Die Gesellschaft wird gespalten in die, 

die sich zu ihrem Schutz und dem Schutz der anderen, vielleicht auch trotz einer Skepsis, impfen lassen,

und die, die sich diesem Akt der Solidarität mit der Gemeinschaft verweigern.

Gott,

wie der Hirsch nach frischem Wasser lechzt,

so lechzen wir nach Frieden unter den Menschen und danach, dass wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen...

Danke, dass uns das Gebet bleibt,

in dem wir unsere Klage, unsere Hoffnung und unsere Sehnsucht vor dich bringen können.

Danke, dass du uns anhörst mit unserem Durst nach Sinn, nach Gerechtigkeit, nach Frieden.

Danke, dass wir dir alles sagen dürfen.

Amen

 

1
Ada
um 09:12 Uhr am 18.11.2021
Losung und Lehrtext für heute

Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser, so schreit meine Seele, Gott, zu dir.

Psalm 42,2

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

Offenbarung 21,6

2
Der uns behütet, schläft nicht
um 22:58 Uhr am 17.11.2021
EG 428, 5

Komm in unser dunkles Herz,

Herr, mit Deines Lichtes Fülle;

Dass nicht Neid, Angst, Not und Schmerz

Deine Wahrheit uns verhülle,

die auch noch in tiefer Nacht

Menschenleben herrlich macht.

2
Der uns behütet, schläft nicht
um 22:47 Uhr am 17.11.2021
Gebet

Barmherziger Gott,

danke für diesen Tag,

an dem Du uns einlädst zur Besinnung,

zur Umkehr,

dazu, zu Dir zu kommen mit allem, was dunkel auf unserer Seele liegt

und auf Deinen Namen zu hoffen, wenn Finsternis uns umgibt und uns kein Licht scheint.

Danke, dass Du ein ansprechbarer Gott bist,

der nicht zulässt, dass das Dunkel uns festhält.

Danke, dass Du Dein Wort in unsere dunklen Orte leuchten lässt

und uns einlädst, uns immer wieder neu daran und auf Dich auszurichten,

nicht nur heute, sondern jeden Tag.

Amen

1
Der uns behütet, schläft nicht
um 22:35 Uhr am 17.11.2021
EG 16, 4

Noch manche Nacht wird fallen auf Menschenleid und -schuld,

Doch wandert nun mit allen der Stern der Gotteshuld.

Beglänzt von seinem Lichte hält euch kein Dunkel mehr,

von Gottes Angesichte kam euch die Rettung her.

1
Ada
um 17:42 Uhr am 17.11.2021
Gott,

um uns herum und auch in uns

ist so viel Dunkelheit...

Oft erleben wir nur den Tunnel allein,

das Dunkel, das uns umgibt

und haben nicht einmal eine Ahnung davon,

dass es am Ende des Tunnels hell sein wird.

Du aber hast uns die Hoffnung geschenkt

und wir müssen uns nicht im Dunkel verlieren.

Wir haben auch im tiefsten Dunkel ein Licht, das uns scheint und das es in uns hell sein lässt, 

ganz gleich, wie dunkel es ist,

bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in unseren Herzen.

Danke, Gott,

dass du uns durch die Dunkelheit trägst und uns den Weg leuchtest,

bis es am Ende des Tunnels wieder hell sein wird.

Amen

3
Ada
um 17:32 Uhr am 17.11.2021
Losung und Lehrtext für heute

Wer im Finstern wandelt und wem kein Licht scheint, der hoffe auf den Namen des HERRN!

Jesaja 50,10

Umso fester haben wir das prophetische Wort, und ihr tut gut daran, dass ihr darauf achtet als auf ein Licht, das da scheint an einem dunklen Ort, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in euren Herzen.

2. Petrus 1,19

Ada
um 07:32 Uhr am 16.11.2021
Gott,

still werden tut gut.

Still werden und zu mir selbst kommen,

still werden und zu Dir kommen, vor allem...

heilsam ist das,

heilsam in einer Zeit, in der die Nachrichten allgegenwärtig sind,

die Nachrichten über die Pandemie und den Klimawandel,

über gesellschaftliche Spaltung und Gewalt,

über frierende Geflüchtete in den Wäldern an der polnischen Grenze,

über geknechtete Frauen in Afghanistan,

über das Morden in den äthiopischen Provinzen...

Heilsam ist es,

sie für einen Moment ganz an Dich abzugeben

und stattdessen

nur auf Deine Worte zu hören

und wieder zu lernen,

darauf zu vertrauen,

dass Du Dich um alles kümmern wirst...

dass ich mitwirken darf an Deiner Welt,

aber dass auch ich dabei getragen bin von Dir

und dass Du da bist, wo Not und Leid und Gewalt herrschen.

In der Stille legst Du Deine Hand auf meine Narben und meine Wunden,

auf meine Angst und meine ohnmächtige Wut

und machst mich heil...

heil, damit ich dann gestärkt wieder aufbrechen kann

in die Welt.

Amen

2
Ada
um 07:20 Uhr am 16.11.2021
Zuhören, Gott,

will ich,

ich will Dir zuhören,

denn ich glaube,

dass Du zu und mit mir sprichst.

Ich will meine Sinne auf Dich ausrichten,

alle Ablenkung fernhalten

und mich ganz auf Dich und Dein Wort einlassen.

Ich glaube fest daran,

dass Du ganz persönlich mit mir sprichst,

dass Du mit mir in Beziehung gehst

und dass Du mich ganz persönlich meinst und anrühren willst.

Ich will mir Ruhe nehmen und Zeit,

denn ich habe die Erfahrung gemacht,

dass ich ganz ruhig werden muss,

um in der Stille und in der Tiefe wirklich zu begreifen, 

was Du zu mir sagst.

Es sind ja nicht nur die Worte, die ich in der Bibel lese,

sondern es geht darum,

was sie gerade hier und heute, für mein ganz persönliches Leben, für meine ganz aktuelle Situation bedeuten. 

Deinem Wort zuhören,

mir das Herz von Deinem Wort auftun lassen,

mich einlassen auf Dein Wort....

das will ich, Gott,

und ich glaube fest daran, dass Du dann mit mir reden wirst.

Danke für Dein Wort, danke für Dene Stimme.

Amen

 

2
Ada
um 07:11 Uhr am 16.11.2021
Losung und Lehrtext für heute

Rede, HERR, denn dein Knecht hört.

1. Samuel 3,9

Eine Frau mit Namen Lydia, eine Purpurhändlerin aus Thyatira, eine Gottesfürchtige, hörte zu; ihr tat der Herr das Herz auf, und sie ließ sich auf die Worte des Paulus ein.

Apostelgeschichte 16,14

Der uns behütet, schläft nicht
um 23:39 Uhr am 15.11.2021
Gebet

Barmherziger Gott,

Du bist der HERR,

der baut, was niedergerissen ist

und pflanzt, was verheert war.

Du siehst die Verheerung,

die mit dem Coronavirus über uns Menschen gekommen ist,

die unzähligen Gräber, die Trauer um die Verstorbenen,

Menschen, die von der überstandenen Krankheit gezeichnet sind

und an ihren Folgen leiden,

die verlorenen Hoffnungen so vieler Kinder,

deren Schulzeit brutal zu Ende ging oder die den Anschluss an die Lehrpläne verloren haben,

verlorene Existenzen

Erschöpfung und Burnout

Angst vor den so dramatisch steigenden Infektionszahlen

und vor neuen Einschränkungen,

blank liegende Nerven,

zerbrochene Beziehungen,

Verunsicherung, Enttäuschung, Misstrauen, Unverständnis und Wut

über wirkliches oder gefühltes Versagen von Politik und Medien,

Unfähigkeit, miteinander zu reden,   

einander zuzuhören,

Geduld miteinander zu haben.

Danke, Gott, für Deine Verheißung,

dass es dabei nicht bleiben soll

dass Du wieder pflanzen und wachsen lassen willst

wo wir nur Trümmer und Zerstörung sehen.

Danke, dass wir darauf vertrauen dürfen.

Amen

4
Ada
um 06:50 Uhr am 15.11.2021
Gott,

um uns herum sind so viele Menschen,

die sehr wohl von Dir wissen

oder die zumindest die Möglichkeit hätten, mehr von Dir zu erfahren,

denn in unserem Land ist es möglich,

sich ganz frei und ohne drohende Repressionen für ein Leben nach Deiner Wegweisung zu entscheiden.

Stattdessen aber entscheiden sch so viele Menschen gegen ein Leben mit Dir,

wenden sich von Dir ab und von Deiner Kirche

und die Missbrauchsgeschehnisse in Kirchen überall auf der Welt,

bei denen Menschen eine Machtposition ausgenutzt haben, die es eigentlich so doch in Deiner Kirche gar nicht geben dürfte,

diese Missbrauchsgeschehnisse haben die Austrittswelle und die Abkehr vieler Menschen von Dir noch befeuert.

Gott,

zeig Du Dich den Menschen doch so,

wie du wirklich bist:

liebend und allmächtig und gütig!

Die Menschen verwechseln Dich mit einer Kirche, die an vielen Stellen von Menschen gebaut ist

und die von Menschen ausgefüllt wird, die leider weiterhin Fehler machen und Sünden begehen

und die im schlimmsten Fall Gräueltaten auch noch mit Deinem Willen rechtfertigen.

Gott,

hilf uns,

dass wir keine gottlose Welt werden

oder eine Welt, die falschen Göttern nachjagt.

Gott,

ich habe solche Sehnsucht nach Frieden

und nach einer Welt, in der Gerechtigkeit herrscht und Gemeinschaft,

in der Freude herrscht am Leben, an einander und an Dir

und in der wir Menschen uns an Dir und Deiner Liebe orientieren

und nicht an Selbstsucht, Besitz und Macht.

Hilf Du, Gott, dass eine solche Welt wird.

Dein Reich komme.

Amen

 

3
Ada
um 06:37 Uhr am 15.11.2021
Losung und Lehrtext für heute

Die Völker, die um euch her übrig geblieben sind, sollen erfahren, dass ich der HERR bin, der da baut, was niedergerissen ist, und pflanzt, was verheert war.

Hesekiel 36,36

Es waren einige unter ihnen, Männer aus Zypern und Kyrene, die kamen nach Antiochia und redeten auch zu den Griechen und predigten das Evangelium vom Herrn Jesus. Und die Hand des Herrn war mit ihnen und eine große Zahl wurde gläubig und bekehrte sich zum Herrn.

Apostelgeschichte 11,20-21

Ada
um 07:24 Uhr am 14.11.2021
Gott, Vater und Mutter im Himmel,

hilf Du uns,

dass wir Dir dienen und nicht anderen Mächten.

Hilf Du uns,

dass wir bei Dir bleiben und Dich anbeten

und nicht andere Mächte an Deine Stelle setzen,

andere Menschen, andere Ideen, andere Dinge.

Du bist ein wundervoller Gott.

Du hast uns mit dem freien Willen ausgestattet,

mit der Fähigkeit, gut und böse, richtig und falsch zu unterscheiden

und uns selbst zu reflektieren 

und mit einer Eigenverantwortung,

die wir zu oft nicht wirklich wahrnehmen.

Wir handeln so oft

unreflektiert, impulsiv, egoistisch und aus niederen Beweggründen

und sind dann noch nicht einmal bereit,

due Verantwortung für unser Handeln zu übernehmen,

sondern jammern und beklagen uns und sehen uns als Opfer.

Gott,.

hilf, dass wir Dir dienen und nicht uns selbst,

dass wir als aufrechte, freie und dankbare Menschen leben

und dass wir Deine Liebe in die Welt tragen,

die uns selbst, alle Menschen und die Erde einschließt.

Amen

3
Ada
um 07:17 Uhr am 14.11.2021
Losung und Lehrtext für heute

Erhebe deine Stimme wie eine Posaune und verkündige meinem Volk seine Abtrünnigkeit!

Jesaja 58,1

Nun, da ihr Gott erkannt habt, ja vielmehr von Gott erkannt seid, wie wendet ihr euch dann wieder den schwachen und dürftigen Mächten zu, denen ihr von Neuem dienen wollt?

Galater 4,9

Ada
um 07:18 Uhr am 13.11.2021
Gott, du Allmächtiger,

da ist so vieles,

das wir nicht verstehen,

so vieles,

dessen Sinn uns verborgen bleibt,

so vieles,

was über unser Begreifen hinausgeht....

Manchmal ist all das Nicht-Verstehen schwer auszuhalten.

Manchmal will die Last der unbeantworteten Fragen uns niederdrücken

und vielleicht sogar Zweifel in uns säen.

Du aber bist unser Gott

und bist Mensch geworden,

Du bist uns ganz nahegekommen

und bleibst uns auch ganz nah,

über unser Nichtverstehen 

und sogar über das Ende unseres Lebens und das Ende dieser Welt hinaus.

Danke,

dass Du nahbar bist

und dass wir Dich um alles bitten dürfen

und sei es darum, das Nicht-Begreifen-Können aushaltbar und erträglich zu machen. 

Darauf vertrauen zu dürfen,

dass Du immer bei uns bist,

ist ein unermessliches Geschenk.

Danke, Gott,

für Deine Liebe zu uns.

Amen

3
Ada
um 07:09 Uhr am 13.11.2021
Losung und Lehrtext für heute

Fürwahr, du bist ein verborgener Gott, du Gott Israels, der Heiland.

Jesaja 45,15

Dem, der überschwänglich tun kann über alles hinaus, was wir bitten oder verstehen, nach der Kraft, die in uns wirkt, dem sei Ehre in der Gemeinde und in Christus Jesus durch alle Geschlechter.

Epheser 3,20-21

Ada
um 06:51 Uhr am 12.11.2021
So segne, guter Gott,

heute all die,

die sich weltweit in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen um Erkrankte und Bedürftige bemühen.

Schenke ihnen die nötige Kraft

und uns,

dass wir ihnen für ihre ausdauernde Arbeit danken.

Gib denen,

die immer noch die Existenz der Pandemie leugnen,

die sich hartnäckig gegen Maßnahmen zur Eindämmung wehren

und die andere durch ihr Verhalten gefährden,

ein Einsehen und einen inneren Frieden,

denn oft genug entspringt ihre Abwehr sicher ganz anderem Mangel.

Schenke uns allen,

dass wir in unserem Gegenüber immer den Menschen sehen,

den Du geschaffen hast,

auch wenn uns sein Verhalten und seine Gedanken noch so sehr befremden mögen

und gib uns Barmherzigkeit

miteinander und mit uns selbst

im Wissen, dass Deine Liebe zu uns niemals aufhört.

Amen

2
Ada
um 06:46 Uhr am 12.11.2021
Gott, du Allmächtiger,

alles, was wir haben und alles, was wir sind,

kommt von Dir, Gott.

Unser Leben haben wir uns nicht selber erarbeitet,

jeder Tag, den wir erleben, ist ein Geschenk aus Deiner Hand -

warum nur haben wir verlernt,

demütig zu sein

und dankbar?

Stattdessen sind wir hochmütig und anspruchsvoll,

gierig und rücksichtslos,

oft genug unverschämt und selbstsüchtig

und eingebildet, weil wir meinen, alles läge in unserer Hand.

Gott,

die Hoffnung,

die Pandemie würde uns zur Räson bringen

und uns Demut lehren,

war wohl ein Traum....

und dennoch

will ich sie nicht aufgeben...

und bin froh und dankbar dafür,

dass ich Dir alles in die Hände legen

und wissen darf,

dass Du uns hältst und erhältst,

auch wenn wir es nicht verdienen.

Amen

 

1
Ada
um 06:37 Uhr am 12.11.2021
Losung und Lehrtext für heute

Ein Tag des HERRN der Heerscharen kommt über alles Stolze und Hohe und über alles, was sich erhebt, und es wird niedrig sein.

Jesaja 2,12

Alle miteinander bekleidet euch mit Demut; denn Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade.

1. Petrus 5,5

1
Ada
um 07:18 Uhr am 11.11.2021
Gott, du Allmächtiger,

Du hast uns geschaffen mit allem,

was zu uns gehört:

mit der Fähigkeit zur Empathie,

dem freien Willen,

der Möglichkeit zu reflektieren und uns zu entscheiden

zwischen Gut und Böse,

zwischen Raffen und Verzichten,

zwischen Egoismus und Altruismus,

zwischen Dir und einer Abkehr von Dir.

Ja, wir können uns entscheiden,

ob wir dem ersten Impuls folgen und den Werten "dieser Welt" nachlaufen wollen

oder ob wir uns erneuern und uns verwandeln wollen

und damit unsere Fähigkeit in den Vordergrund stellen,

nicht impulsiv nur an uns selbst zu denken,

sondern zu prüfen,

was eigentlich Dein Wille ist.

Innehalten,

durchatmen,

erkennen, dass es nicht nur um uns geht...

dass es um Deinen Willen geht, 

der das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene möchte

für uns

und alle Menschen. 

Gott,

wir wollen klug sein,

klüger als Du....

Hilf Du uns,

dass wir uns richtig einordnen in Deine Welt.

Wir sind ausgestattet mit wunderbaren Gaben

und jede, jeder von uns ist wundervoll gemacht von Dir...

hilf uns doch,

dass wir das erkennen

und nach Deinem Willen für uns und die Welt fragen

und dann mitarbeiten an dem Guten und Wohlgefälligen und Vollkommenen

für alle Menschen.

Amen

 

2
Ada
um 07:08 Uhr am 11.11.2021
Losung und Lehrtext für heute

Die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre und dass er eine Lust für die Augen wäre und verlockend, weil er klug machte.

1. Mose 3,6

Fügt euch nicht ins Schema dieser Welt, sondern verwandelt euch durch die Erneuerung eures Sinnes, dass ihr zu prüfen vermögt, was der Wille Gottes ist: das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.

Römer 12,2

1
Der uns behütet, schläft nicht
um 22:29 Uhr am 10.11.2021
In Deiner Liebe bleiben

Jesus,

hilf uns in Deiner Liebe zu bleiben

und unseren Nächsten mit Liebe zu begegnen.

Schenk uns, dass wir über steigenden Infektionszahlen

und den Meinungsverschiedenheiten darüber, wie wir darauf reagieren sollten

nicht vergessen,

dass wir alle in Deiner Liebe aufgehoben sind

und sie einander weitergeben können und sollen.

Lass Deine Liebe unser Verhalten und unsere Entscheidungen bestimmen

und schenk uns Geduld mit den Menschen, mit denen wir unsere Schwierigkeiten haben.

Lass uns nicht vergessen, dass Du sie nicht weniger liebst als jeden von uns.

Amen

3
Der uns behütet, schläft nicht
um 22:05 Uhr am 10.11.2021
Segensbitte

Ewiger Gott,

Ich bitte Dich um Deinen Segen für die neu gewählten Vorsitzenden und die Mitglieder des Rates der EKD.

Lass ihre Arbeit zum Segen werden für die Menschen in den Mitgliedskirchen,

für die Gemeinschaft der Christen aller Konfessionen in Deiner unsichtbaren, weltweiten Kirche,

für alle Menschen in unserem Land, die Gläubigen, die Atheisten, Agnostiker und die Gottvergessenen und Gleichgültigen, die Alteingesessenen und die, die im Lauf der Zeit dazugekommen sind

und für die Menschen anderswo, deren Ergehen in unserem globalen Dorf mit unserem eigenen Leben so eng verbunden ist.

Sende ihnen Deinen Heiligen Geist, damit er sie leite und stärke.

Schenk ihnen Mut, die Stimme zu erheben,

Worte, die Herzen erreichen und Hände und Füße bewegen,

Energie, Deine Kirche aus der Komfortzone zu holen

und vor allem die Liebe, ohne die alles andere nichts ist,

damit Dein Wort, Deine frohe Botschaft, Deine Liebe hörbar und spürbar zu den Menschen kommen.

Amen   

Ada
um 06:23 Uhr am 10.11.2021
Danke, Gott,

für Deinen Segen

und dafür, dass er jeder und jedem von uns gilt.

Du wendest Dich jedem einzelnen Menschen freundlich zu,

Du schaust jeden Menschen liebevoll an

und Du bleibst für jeden Menschen in jedem Lebensmoment ansprechbar.

Danke, Gott, für Deinen Segen auch für mich.

Ich will mir das heute immer wieder bewusst machen:

Dein Segen gilt auch mir,

er ist über mir und in mir in jedem Moment meines Lebens

und ich kann ihn,

auch und gerade heute,

weitergeben.

Lass mich, Gott, zu einem Segenslicht für andere werden.

Amen

 

3
Ada
um 06:18 Uhr am 10.11.2021
Aaronitischer Segen

Der HERR segne dich und behüte dich;

der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig;

der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

4. Mose 6, 24-26

5
Ada
um 06:15 Uhr am 10.11.2021
Gott,

Du bleibst.

Ganz gleich, was geschieht,

ganz gleich, wie oft wir dich verleugnen oder Deinen Namen in den Dreck ziehen,

ganz gleich, ob wir Dich verlassen und in unserem Erdenleben nie in Deine offenen Arme zurückkehren,

ganz gleich, auf welche Weise wir uns von Dir abwenden,

Du bleibst.

Deine Liebe bleibt

und Deine offenen Arme bleiben,

in die wir uns bergen können,

ganz gleich, wie unsere Vorgeschichte mit Dir ist

und wie viel Schuld auf uns geladen haben.

Du bleibst

und wir können auf Jesus schauen und ihm nachfolgen,

wenn wir an Dir bleiben wollen.

Gott,

Du bist größer als alle menschliche Vernunft

und größer als alle unsere Gedanken, auch unsere Gedanken über Dich.

Danke,

dass Du großer Gott bei uns kleinen Menschen bleibst.

Amen

1