Judith K
um 20:58 Uhr am 02.08.2020
Abendgebet - Dietrich Bonhoeffer

Herr, mein Gott, ich danke dir,
dass du diesen Tag zu Ende gebracht hast;

Ich danke dir, dass du Leib und Seele zur Ruhe kommen lässt.
Deine Hand war über mir und hat mich behütet und bewahrt.

Vergib allen Kleinglauben und alles Unrecht dieses Tages
und hilf, dass ich allen vergebe, die mir Unrecht getan haben.

Lass mich in Frieden unter deinem Schutz schlafen
und bewahre mich vor den Anfechtungen der Finsternis.

Ich befehle dir die Meinen,
ich befehle dir dieses Haus,
ich befehle dir meinen Leib und meine Seele.
Gott, dein heiliger Name sei gelobt.

Dietrich Bonhoeffer - Evangelisches Gesangbuch 855

3
Judith K
um 20:56 Uhr am 02.08.2020
Heimatlos - Dorothee Sölle

Es ist gerade die versprochene Heimat,
die heimatlos macht.

Dorothee Sölle

Judith K
um 20:48 Uhr am 02.08.2020
Abendgebet-Abendlied

Bleib bei uns, denn es will Abend werden
Und der Tag hat sich geneigt.

Bleibe bei uns und bei deiner ganzen Kirche.
Bleibe bei uns am Abend des Tages, 
am Abend des Lebens, am Abend der Welt.

Bleibe bei uns mit deiner Gnade und Güte,
mit deinem heiligen Wort und Sakrament,
mit deinem Trost und Segen.

Bleibe bei uns, wenn über uns kommt die Nacht der Trübsal und Angst,
die Nacht des Zweifels und der Anfechtung, die Nacht des bitteren Todes.

Bleibe bei uns und allen deinen Gläubigen in Zeit und Ewigkeit.

Evangelisches Gesangbuch 854

Mit diesem Abendgebet wünsche ich Euch einen gesegneten Abend.

Eine m. E. besonders schöne Fassung der ersten beiden Zeilen stammt von Josef Rheinberger (hier bei YouTube, Kantatenensemble Stuttgart), der sein 'Abendlied' erst 17-jährig komponierte: Bleib bei uns - ein inniges, tief empfundenes, meisterhaft gesetztes Gebet.

1
Der uns behütet, schläft nicht
um 17:59 Uhr am 02.08.2020
Danke

für das gemeinsame Gebet.

Geht gesegnet und behütet in diesen Sonntagabend und in die neue Arbeitswoche. 

Der uns behütet, schläft nicht
um 17:37 Uhr am 02.08.2020
Gebet

Jesus Christus, du erklärst uns, wozu Gott uns braucht und nennst uns Licht der Welt. Wenn wir in der Gemeinschaft mit dir leben sind Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit unter uns. In deinem Licht erkennen wir unser Versagen, unsere Ängstlichkeit und Kraftlosigkeit.

Wir bitten gemeinsam: Christus, dein Licht verklärt unsere Schatten, lasse nicht zu, dass das Dunkel zu uns spricht. Christus, dein Licht erstrahlt auf der Erde und du sagst uns: Auch ihr seid das Licht.

Jesus Christus, vor dir sprechen wir aus, was wir sonst verdrängen: Horrormeldungen über die Not von Flüchtenden und Migranten – Folter in libyschen Internierungslagern, Verdursten in der Sahara Wüste, brutales Mafia-Spiel zwischen geldgierigen Schleusern und korrupten Sicherheitskräften.

Lass aufleuchten Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit unter uns.

Jesus Christus, vor dir sprechen wir aus, was wir sonst verdrängen: der Einsatz für die Natur, sauberes Wasser und den Schutz indigener Gruppen ist oft lebensgefährlich – es wird gemordet für Öl und Gas. Die Indigenen Völker sind die Leidtragenden. Für den Naturschutz stellen sich Umweltschützende gegen Unternehmen, Regierungen und kriminelle Banden; sie riskieren dafür auch ihr Leben.

Lass aufleuchten Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit unter uns.

Jesus Christus, vor dir sprechen wir aus, was wir sonst verdrängen: 75 Jahre nach der Zerstörung von Hiroshima und Nagasaki bedrohen uns Nuklearwaffen in großer Zahl, und der Weltgemeinschaft gelingt es nicht, sich auf ein Verbot zu einigen. Viele Opfer der Atombombenabwürfe leiden bis heute unter den Folgen. Auch auf den Inseln des Pazifischen Ozeans leiden Menschen unter den Auswirkungen der Atomwaffentests.

Lass aufleuchten Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit unter uns.

Wir bitten gemeinsam: Christus, dein Licht verklärt unsere Schatten, lasse nicht zu, dass das Dunkel zu uns spricht. Christus, dein Licht, erstrahlt auf der Erde und du sagst uns: Auch ihr seid das Licht.

Amen

(Aus den Fürbitten von Brot für die Welt für den 8. Sonntag nach Trinitatis)

Der uns behütet, schläft nicht
um 17:31 Uhr am 02.08.2020
Wochenspruch

Wandelt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit.“ (Epheser 5,8b.9)

blühender Baum
Der uns behütet, schläft nicht
um 17:30 Uhr am 02.08.2020
Danke

Liebe Mitbetende, dass Ihr da seid.

Ada
um 10:37 Uhr am 02.08.2020
Gott, ich danke dir dafür,

dass wir mit dir verbunden sind,

gemeinsam, als Menschheit

gemeinsam, als Glaubende. 

Ich danke dir, dass wir dir alles in die Hände legen dürfen:

die Menschen, die uns am Herzen liegen,

die Menschen, die uns fern sind und deren Schicksale uns dennoch bewegen,

die Menschen, die uns fremd sind und deren Gedanken und Verhalten wir nicht begreifen und nicht gutheißen können...

die Menschen, die Verantwortung tragen und die dafür angefeindet werden oder sich dafür in Gefahr begeben,

die Menschen, die einsam sind und die durch die Pandemie den Anschluss an die Gesellschaft oder an Freunde und Familie verloren haben,

die Menschen, die täglich mit unermüdlichem Einsatz und ohne Klage für andere da sind, in Pflege oder Therapie, in Versorgung oder Gespräch, in Dienstleistung oder als Krisenhelfer,

die Menschen, die sich immer wieder aufs Neue als Gegenüber für andere zur Verfügung stellen, 

die Menschen, die in Sorge um ihre Gegenwart und ihre Zukunft oder die ihrer Angehörigen sind,

die Menschen, die unter Krankheit oder Trauer leiden,

die Menschen, die täglich in Kriegs- oder Krisengebieten um ihr Leben fürchten und einer ständigen Bedrohung ausgesetzt sind.

Ich bin ein Teil von ihnen.

Ich bin ein Teil deiner Menschheit.

Ich bitte dich für mich und für uns alle um deinen Frieden.

Amen




 

4
Ada
um 09:24 Uhr am 02.08.2020
Danke für das gemeinsame Beten.
Ada
um 09:23 Uhr am 02.08.2020
Ich bitte dich, Gott,

um deinen Segen für den heutigen Tag.

Nimm du uns Unruhe und Verunsicherung,

nimm du uns Sorge und Angst,

nimm du uns Wut und Ärger,

nimm du uns Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit.

Schenk uns deinen Frieden für den heutigen Sonntag.

Amen

3
Weitblick am Hocheck/Watzmann
Selig im Lieben. Selig im Glauben.
um 00:49 Uhr am 02.08.2020
Geht in den Tag des Herrn mit Gottes Segen!

Ego sum resurrectio et vita, dixit Dominus.

Benedictio Dei, qui ad vitam resuscitat,

+ Patris et Filii et Hagiae Sophiae +

descendat super nos et super totam patriam nostram

et maneat semper. Amen.

blühendes Leben
Selig im Lieben. Selig im Glauben.
um 00:43 Uhr am 02.08.2020
Domine, labia mea aperies ...

... et os meum annuntiabit laudem tuam.

Gott, der Regen nach der Hitze ist etwas Schönes, danke dafür.

"Er ströme wie Regen herab uaf die Felder; wie Regenschauer, die die Erde benetzen."

So feiert der erste Königspsalm den Messias.

Gott, da kann man sich nicht mehr über Regenwetter beschweren, wenn es so hohe Wertschätzung bei dir genießt.

Draußen im Regen stehen, wie zartes Berühren tupft der Regen auf die Haut.

Danke, Gott für deine Liebe.

blühendes Leben
Selig im Lieben. Selig im Glauben.
um 00:43 Uhr am 02.08.2020
Domine, labia mea aperies ...

... et os meum annuntiabit laudem tuam.

Gott, der Regen nach der Hitze ist etwas Schönes, danke dafür.

"Er ströme wie Regen herab uaf die Felder; wie Regenschauer, die die Erde benetzen."

So feiert der erste Königspsalm den Messias.

Gott, da kann man sich nicht mehr über Regenwetter beschweren, wenn es so hohe Wertschätzung bei dir genießt.

Draußen im Regen stehen, wie zartes Berühren tupft der Regen auf die Haut.

Danke, Gott für deine Liebe.

1
Judith K
um 13:41 Uhr am 01.08.2020
Einen gesegneten Tag

Herr, wir bitten dich: 
Segne uns. 
Halte deine schützenden Hände über uns 
und gib uns deinen Frieden. 

Amen.

Evangelisches Gesangbuch Bayern und Thüringen 902.6

Herzlichen Dank allen Mitbetenden - einen gesegneten Tag!

2
Judith K
um 13:39 Uhr am 01.08.2020
Kyrie eleison

Herr, ich bitte Dich: erbarme Dich.

Erbarme Dich über uns. Erbarme Dich über unserer Welt.

Erbarme Dich über allen, die krank sind, die allein sterben, die verzweifelt sind.

Erbarme Dich über allen, für die wir beten, in Nah und Fern.

Hilf uns, uns zu erinnern, dass wir nicht allein hoffen, bangen, beten, wenn wir etwas vor Dich bringen.

Kyrie eleison.

Judith K
um 13:33 Uhr am 01.08.2020
Il Signore ti ristora - Der Herr gibt neue Kraft

Il Signore ti ristora
Dio non allontana. 
Il Signore viene ad incontrarti, 
viene ad incontrarti.

Der Herr gibt dir neue Kraft. 
Gott verstößt dich nicht. 
Der Herr kommt, um bei dir zu sein.

Taizé-Lied Nr. 140, Worte nach Ambrosius von Mailand, Melodie Taizé (s. hier bei YouTube)

Ich singe für alle, die krank, angsterfüllt, erschöpft oder verzweifelt sind.
Ich singe für alle Helfer*innen, im Kleinen und Großen.

1
Judith K
um 13:28 Uhr am 01.08.2020
In Gottes Hand - Ursula Matenaer

Mich trösten Abendlied und Morgenstern
und Himmelsschlüssel, Ringelblume, Mohn,
soviel die Vase fasst;

dennoch, mein Gott,
der Weg ist mir noch fern, den Du
mir zugedacht und abgemessen hast:
Herr, halte mich jetzt fest!

- und lass die Hoffnung in mir
ranken wie ein starkes Tau, an dem man
höher steigen und mehr
sehen kann:
Du kannst mein Lachen nicht für diese
kurzen Tage nur erschaffen haben und
den armen Rest - 

Füg mich
in Deine Pläne sanft
hinein - Du allezeit mich Liebender - und
lehre mich und mach mich spüren:
Hier wie dort
bin ich in Gottes Hand!

Ursula Matenaer

Judith K
um 13:25 Uhr am 01.08.2020
Die Kunst der kleinen Schritte - Antoine de Saint-Exupéry

Ich bitte nicht
um Wunder und Visionen,
Herr,
sondern um die Kraft
für den Alltag.
Lehre mich
die Kunst der kleinen Schritte.

Antoine de Saint-Exupéry

Judith K
um 13:21 Uhr am 01.08.2020
Coronagebet nach Psalm 22 - Hast Du mich verlassen?

Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?

Ich habe das Gefühl, dass ich schreie ohne Antwort, dass meine Hilfe ferne ist. Am Tag, in der Nacht rufe ich zu Dir, doch Du hörst mich nicht; ich finde keine Ruhe.

Doch ich weiß auch: Du bist heilig. Meine Familie, meine Gemeinde hat auf Dich gehofft, und Du hast ihnen geholfen. Sie haben zu Dir geschrien, und sie wurden errettet. Sie hofften auf Dich und wurden nicht zuschanden. 

Ich bin aber anders. Ich bin ein Wurm, kein Mensch, werde verspottet und verachtet. 

Doch ich weiß: Du kanntest mich, bevor ich geboren wurde; Du hast mich beschützt vom Mutterleib an. 

Herr, bitte sei nicht ferne von mir. Mir ist Angst, hier ist kein Helfer gegen dieses Virus, das überall ist, das sich auch bei uns wieder mit Macht ausbreitet.

Ich fühle mich leer, ausgeschüttet, zerteilt; mein Herz ist zerschmolzen, und meine Kräfte vertrocknet. Auch wenn sie sich um mich ringen, mich verspotten, das Los um mein Gewand werfen - sei nicht ferne, Herr. Meine Stärke, eile, mir zu helfen!

Wie ein Wunder, Gott - Du hast mich erhört. Ich will Dich preisen vor meiner Familie und meiner Gemeinde. 

Du hörst das Elend des Armen; da er zu Dir schrie, hast Du ihn erhört, und Du hast Dein Antlitz nicht vor ihm verborgen. 

Und so soll Dein Reich gebaut werden, dass die Elenden sich satt essen können, dass diejenigen, die nach Dir fragen, über Deine Wunder in Jubel ausbrechen. 

Nach Psalm 22

Judith K
um 13:07 Uhr am 01.08.2020
Mittagsgebet

Herr, meine Zeit steht in deinen Händen:

Hilf mir durch deine Güte.

Gott, gedenke mein nach deiner Gnade,

Herr, erhöre mich mit deiner treuen Hilfe.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste,

wie im Anfang so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

Evangelisches Gesangbuch 784.1, Mittagsgebet - Ingressus

um 15:34 Uhr am 31.07.2020
Gebet von "runnergirl_19"

Herr lieber Vater, ich bitte Dich, sei bei meinem Vater und seiner Frau. Schenke ihm Gesundheit und die Kraft, an die Zukunft zu glauben. Schenke beiden Deinen Segen und lass sie sich nicht aus den Augen verlieren in dieser schweren Zeit. Schenke ihnen Deine Liebe. Und hab Dank dafür, dass bislang immer alles gutgeworden ist. Amen.

 

3
Judith K
um 08:29 Uhr am 31.07.2020
Einen gesegneten Tag

Der Allmächtige, 
Allwissende, 
Schöpfer allen Lebens
behüte Dich und die Deinen auf all Euren Wegen.

Der Menschensohn, 
Gekreuzigte, 
Bruder der Armen
trage und stärke dich in Seiner Liebe.

Der Geist des Trostes, 
der Inspiration,
der Kraft
atme in Dir und durch Dich in unsere Welt.

Herzlichen Dank allen Mitbetenden - einen gesegneten Tag!

2
Judith K
um 08:28 Uhr am 31.07.2020
Nicht mutlos werden - Albert Schweitzer

Es weiß keiner von uns, was er wirkt
und was er Menschen gibt.
Es ist für uns verborgen und soll es bleiben.
Manchmal dürfen wir 
ein klein wenig davon sehen,
um nicht mutlos zu werden.

Albert Schweitzer

4
Judith K
um 08:26 Uhr am 31.07.2020
Beseelend alles zusammenhalten - Hildegard von Bingen

Der heilige Geist ist Quelle des Lebens,
Beweger des Alls,
Wurzel alles geschaffenen Seins.

Er läutert das All von allem Fehl,
Geist tilgt die Schuld und Geist salbt die Wunden,
Geist ist leuchtendes Leben, würdig des Lobes,
auferweckend das All und alles wiedererweckend.

Ich bin das heimliche Feuer in allem,
und alles duftet von mir und wie der Odem im Menschen, Hauch der Lohe,
so leben die Wesenheiten und werden nicht sterben,
weil ich ihr Leben bin.

Ich flamme als göttlich feuriges Leben
über dem prangenden Feld der Ähren,
ich leuchte im Schimmer der Glut,
ich brenne in Sonne, in Mond und in Sternen,
im Windhauch ist heimlich Leben aus mir
und hält beseelend alles zusammen.

Hildegard von Bingen

1
Judith K
um 08:22 Uhr am 31.07.2020
Coronagebet nach Psalm 20

Ich wünsche Dir, dass der Herr Dich in der Not erhört und schützt.
Ich wünsche Dir, dass Er Dir Hilfe sende, woher auch immer, und Dich stärke.

Ich wünsche Dir, dass Er an alles denke, was Du für Ihn und für Andere getan hast.
Ich wünsche Dir, dass Er segne, was Du Dir vornimmst, dass er Deine Bitten gewährt.

Dann wollen wir einstimmen in Seinen Jubel und den Namen unseres Gottes von den Dächern singen. 
Das zeigt uns, dass der Herr den Seinen hilft.
Wo Andere sich verlassen auf Kontostand oder Rechtsanwälte
wollen wir dem Namen des Herrn gedenken.

Hilf, Herr!
Möge der Herr uns erhören, wenn wir rufen - aus aller Krankheit, Verzweiflung, Sorge, heute und allezeit.

Nach Psalm 20

Judith K
um 08:11 Uhr am 31.07.2020
Morgengebet

Mein Gott, aus der Unruhe meiner Tage komme ich zu dir.
Nimm mich auf in deine Geborgenheit.
Lass mich Ruhe finden in deiner Nähe.
Hilf mir zu entdecken, was ich jetzt brauche.

Evangelisches Gesangbuch Landeskirchen Bayern und Thüringen Nr. 726, Stille Andacht

Einen gesegneten Morgen Euch allen!

1
Ada
um 07:16 Uhr am 31.07.2020
Ein neuer Morgen

Gott,

ein neuer Morgen hat begonnen

und das Coronavirus begleitet uns weiter.

Täglich gibt es neue Nachrichten nicht nur aus anderen Ländern, sondern auch aus der Nähe, hier bei uns in Deutschland, von Hotspots, Superspreadern, Partys ohne Abstand, Menschenansammlungen ohne Mund-Nasen-Schutz, Großfamilien ohne Einsicht in die Sicherheitsmaßnahmen, Reiserückkehrern aus Risikogebieten.....

Das macht unsicher und unruhig.

Das macht Sorge und Angst vor dem, was kommen kann, auch hier bei uns.

Das wirft Fragen auf für Risikopatienten und ihre Familien, für Mitarbeitende aus Krankenhäusern und Senioren- und Pflegeeinrichtungen, für Politiker und andere Verantwortliche, aber auch für jede und jeden von uns:

Welche Werte vertreten wir? Wie verantwortlich fühlen wir uns füreinander? Wie bereit sind wir, uns füreinander einzuschränken, füreinander auf Dinge zu verzichten? Können wir einander zuhören? Können wir innehalten und unser eigenes Verhalten reflektieren? Was ist uns wirklich wichtig? 

Woran glauben wir und wie glauben wir?

Gott, 

ich bitte dich für uns Christen:

mach uns fest und stark in unserem Vertrauen in dich.

Du hast uns in Jesus gezeigt, wie wahres Leben aussieht.

Du hast uns in Jesus gezeigt, dass das, was zählt, die echte Begegnung mit dir, mit unseren Nächsten und mit uns selbst ist. 

Du hast uns in Jesus das echte Leben vorgelebt und uns die Angst genommen.

Nichts muss uns mehr ängstigen, kein Verzicht, keine Krankheit, nicht mal der Tod, denn wir sind nie allein.

Du bist bei uns und zeigst uns den Weg zum wahren Leben.

Auch und vielleicht gerade in Coronazeiten.

Dafür danke ich dir.

Amen

 

 

1
Selig im Lieben. Selig im Glauben.
um 23:59 Uhr am 30.07.2020
Geht in den Tag mit Gottes Segen!

Benedictio Dei omnipotentis,

+ Patris et Filii et Hagiae Sophiae +

descendat suer vos et super totam patriam nostram

et maneat semper. Amen.

Danke für Euer Mitbeten.

Madonnenlilie mit 39 Blüten
Selig im Lieben. Selig im Glauben.
um 23:31 Uhr am 30.07.2020
Domine, labia mea aperies ...

... et os meum annuntiabit laudem tuam.

Gott, du kennst all die Lebenswege und Existenzen, die nun zerbrochen sind.

Begleite die Menschen, die, wie auch viele meiner Freunde und Kollegen, neue Anfänge suchen müssen.

Gib Ideen zum Handeln und immer wieder Raum zum Aussprechen des Geschehenen.

Danke, dass ich nahesein und helfen darf.

Der uns behütet, schläft nicht
um 17:45 Uhr am 30.07.2020
Stille (2)

Herr,

lass schweigen,

was du nicht selbst in mir redest.

Lass still stehen,

was du nicht selbst bewegst.

Nimm die Stelle ganz ein,

die jetzt ich bin,

und tue in mir und durch mich,

was dir gefällt.

Führe mich ganz aus mir selbst

und aus dem Meinen heraus in dich,

o mein Gott,

mein Ursprung und mein Ende.

 

So bin ich nicht mehr im Schein,

sondern im Wesen,

von allem Übel erlöst und frei,

und ehre dich

und verherrliche dich allein.

(Gerhard Tersteegen/Jörg Zink)

1